03. August 2020


Patente als Waffen - Der Finanzwesir rockt, Folge 93

Patentstreit: Apple zankt sich mit Qualcomm, Sonos greift Google an. Was passiert? Der Aktienkurs sinkt. Denn: Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand. Nichts hassen Aktionäre mehr als Unsicherheit. Also: Kursabschlag, gehen wir mal vom Schlimmsten aus.
Wir wollten wissen: Was ist denn dieses ominöse "das Schlimmste"? Wir haben den Rechtsanwalt Dr. Stefan Eck vors Mikro gebeten. Dr. Eck vertritt nationale und internationale Unternehmen insbesondere in den Bereichen des Maschinenbaus, der Biotechnologie, Fahrradtechnik, Optik und der allgemeinen Mechanik.

Wir wollten von ihm wissen:

Patente

  1. Was sind Patente und warum sind diese für Unternehmen so wichtig?
  2. In welchen Bereichen spielen Patente eine wichtige Rolle? (Pharma, Technik)

Patentklagen

Was droht Unternehmen, wenn sie verklagt werden?

  • Letztes Jahr gab es einen großen milliardenschweren Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm. Können Sie anhand dieses Streits die Wichtigkeit von Patenten und Lizenzen erklären?
  • Patente als Waffen – wenn es nicht darum geht eine Erfindung zu schützen, sondern der Konkurrenz Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Gibt es da Tendenzen, die uns als Anleger gefährlich werden können. Oder uns nützen?
  • Wie kann ich als Anleger erkennen, ob ein Patentstreit droht und wie bewerte ich das Schadenspotential?
  • In welchen Phasen läuft so ein Patentstreit ab? Da gibt es ja sicherlich das übliche Säbelrasseln. Aber ab wann wird es ernst?
  • Wie sieht es denn aus, wenn Unternehmen etwas zusammen entwickeln oder Einblicke erhalten und dann eigene Produkte herausbringen? (Beispiel Sonos, Google, Amazon)

Markenrechte

Was sind Markenrechte und wie wichtig sind diese für Unternehmen?

  • Zahle ich hier auch Lizenzgebühren wie bei den Patenten?
  • Wie und wo sichere ich eigentlich Marken und Patente? Gibt es da Fallstricke?
  • Was bedeutet es, wenn Marken/Patente/Produkte in China kopiert werden? Hat man da eine Handhabe, siehe Varta?

Jetzt anhören

Medienempfehlung von Dr. Stefan Eck

DPMA - Deutsches Patent- und Markenamt - gut verständlich "auch für den juristischen Laien".

Kriegsberichterstattung

Präsentiert wird diese Folge vom FinCamp

Das FinCamp ist eine Finanzwesir-Veranstaltung für alle, die sich selbst um ihre Geldanlage kümmern.
Lernen Sie von Menschen, die ihr eigenes Geld erfolgreich anlegen. Keine Sponsorenvorträge, kein Vertrieb, stattdessen: Wissen und Erfahrungen pur!

  • Investieren Sie wie ein Profi in Aktien, ETFs und Immobilien
  • Mehr Einkommen durch Hochdividendenstrategien
  • Weniger Schwankungen im Depot durch Trendfolgestrategien

So unkompliziert kann Altersvorsorge sein!

8 Stunden pures Wissen tanken – limitiert auf 70 Teilnehmer. Am 24. Oktober 2020 zum FinCamp nach München.

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Fonds-Manager-Duell: Indexing versus Stock-Picking - Der Finanzwesir rockt, Folge 74
  2. Podcast: Erben – Der Finanzwesir rockt, Folge 32
  3. Podcast: Kreditkarten, EC-Karten, Kundenkarten – Der Finanzwesir rockt, Folge 34
  4. Leben im Ausland - Der Finanzwesir rockt, Folge 75

Kommentare

Gabi sagt am 03. August 2020

Markenrechte - man kann sie hassen lernen :-(

Ich betreibe einen Online-Shop und ständig marschiert man am Rande des (teuren) Fettnäpfchens. Immer mehr vermeintlich alltägliche Begriffe und Wortschöpfungen lassen sich Firmen markenrechtlich schützen. Und dann schicken sie ihre Abmahn-Armee ins Netz, die sich begierig auf kleinere und mittlere Unternehmen im Netz stürzt, gerne auf Plattformen wie Ebay oder Etsy.


Ron sagt am 11. August 2020

Schwache Folge. Gehen die Themen aus?


Britta sagt am 12. August 2020

@Ron, fand ich auch.
Wünsche mir was zum Thema Entsparen im Ruhestand. Da finde ich nicht mal das aktuelle Kommer-Buch ausreichend.


Timo sagt am 13. August 2020

Hallo Britta,

dazu gab es bereits zwei Folgen. Die letzte ist noch gar nicht so lange her.

Soviel tut sich auf dem Gebiet nun mal nicht, als das man ständig neue Folgen rausbringen kann. Vor allem ist dieser Aspekt dermaßen von der individuellen Situation abhängig, dass sowieso nur schwer allgemein gültige Aussagen getroffen werden können.

Wenn du also selbst kurz vor deiner Entnahmephase bist und konkrete Tipps für die Umsetzung brauchst, dann frage bei einem unabhängigen Vermögensberater nach einem Termin und er wird dir anhand deiner ganz persönlichen Situation sicherlich einen passenden Ansatz liefern können.

Wenn du noch weit entfernt bist von einer Entnahme, würde ich mich damit nicht groß beschäftigen. Alle Annahmen, die du treffen musst, können morgen schon wieder durch Gesetzesänderungen hinfällig sein. Bau dir dein Depot so ertragsorient wie du es von deiner Risikotragfähigkeit her verkraftest und steck so viel Geld rein, wie es du ohne signifikanten Verlust an Lebensgefühl entbehren kannst. Alles weitere hängt von zukünftigen Rahmenbedingungen ab, die du nicht (oder maximal indirekt) kontrollieren kannst. Daher bringt es auch nichts, sich aus der jetzigen Situation Strategien schönreden zu wollen.


Martin sagt am 13. August 2020

Meine Güte, es darf doch auch mal andere Themen geben. Ich fand's interessant.


ETFischer sagt am 13. August 2020

@Britta:

Das aktuelle Kommer-Buch habe ich mir noch nicht angesehen, aber mich beschäftigt das Thema auch. Welche Frage beschäftigt dich denn am meisten dabei?

Eine Folge zum Entsparen fände ich sicherlich interessant, aber wahrscheinlich ist "Entsparen im Alter" doch ein sehr individuelles Ding. Wer schon mit der gesetzlichen Rente die Grundbedürfnisse abgesichert hat, kann ganz anders anlegen als jemand, der nur von seinem Vermögen leben muss. Mit Partnereinkommen ist die Absicherung nochmals höher.

Mein derzeitiger Stand:

  • Finanzen funktionieren im Alter letztlich identisch wie beim Ansparen: Rendite über Aktien, Tagesgeld/Staatsanleihen als Puffer, um die Schwankungen auszuhalten.
  • Aktienquote im Alter kann durchaus hoch sein, Runterfahren der Quote "per se" ist Quatsch.
  • Wer einfach ACWI + Tagesgeld hat, kann besonders einfach entsparen, weil alles liquide ist und keine großen Transaktionskosten/Rebalancing-Überlegungen gemacht werden müssen.
  • ABER: Risiko "sequence of returns", d.h. schlechte Börsenphase über Jahre am Anfang des Ruhestandes.
  • Es geht eigentlich nur darum, nach welchen Regeln man wie viel Geld entnimmt (meine grobe Kalkulation 2-3% des Anfangsvermögens+Inflationsausgleich sollten passen).

Ich bin kürzlich auf die Blog-Serie "Ultimate Guide to Safe Withdrawal Rates" von EarlyRetirementNow gestoßen. Dort wird die Thematik "wie hoch darf die Entnahme sein?" sehr ausführlich behandelt mit - wie ich finde - einigen guten Anregungen. (Allerdings versuche ich auch Alberts Anmerkung zu beherzigen, nicht schein genau über Jahrzehnte zu rechnen und zu extrapolieren.)


michi sagt am 13. August 2020

interessanteste folge bislang!


Max Alpha sagt am 14. August 2020

@Britta

Das Kommer Buch zum Thema Rentenphase kann ich auch nicht empfehlen. Das ist wirklich sehr mager. Gruß
Max Alpha


Gunnar sagt am 14. August 2020

Wer es noch etwas detaillierter mag, dem sei diese Folge des Omega Tau Podcasts empfohlen:
http://omegataupodcast.net/177-patente/


Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.

FinCamp 2020 - Und meine Finanzen sind geregelt Investieren Sie wie ein Profi in Aktien, ETFs und Immobilien. So unkompliziert kann Altersvorsorge sein!


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel