15. Februar 2019


Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 7 / 2019)

Diese Artikel sind mir in dieser Woche in der deutschsprachigen Finanzblogosphäre aufgefallen.

Diese Woche sind es nur wenige Artikel, die es in die Liste geschafft haben. Die ganzen Depotaufstellungen (habe letzten Monat 36,65 Euro Dividenden von der Schmörks AG erhalten. Leider Kursverluste von 17,95 Euro bei der Bibo-Binder-Aktie. Bin aber trotzdem ganz zufrieden) finde ich nicht so spannend.

Der Valentinskracher: Der Finanzrocker hat eine Liebesgeschichte geschrieben. Wie wird es ausgehen mit Anja und Tom? Ich verrate es nicht, selber lesen. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich hatte die 300 Seiten in ein paar Tagen durch.

Ein Fonds-Manager überspringt eine Meßlatte und verkündet stolz: ETFs sind dummes Geld. Blogger rechnet nach und findet heraus: Den MSCI World kann er nicht meinen, der Fonds-Manager. Der MSCI World hat ihn mit 4,33% zu 0,27% geschlagen. Aber wo liegt dann die Meßlatte. Wissen wir nicht, bleiben wir halt dumm.

China ist die Hälfte von allem, und deshalb ist die Rezession längst da! Finden auch die Kommentatoren.

Sieh an, auch der Herr Schäfer ist auf der Invest in Stuttgart. Invest-Freikarten gibt es hier.

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Blogblick, Was schreiben die anderen



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 2 / 2019)
  2. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW27 / 2014)
  3. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 30 / 2018)
  4. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 14 / 2019)

Kommentare

Smartinvestor sagt am 15. Februar 2019

Auf den FONDSprofessionell KONGRESS wurden innovative Core ETFs von LGIM neu vorgestellt.

Der weltweit fünft-größte Indexfondsanbieter bietet damit folgende Vorteile:

  • Verantwortungsvoll investieren, u.a. ohne Unternehmen, die die Compliance nicht beachten
  • Handelsverluste vermeiden
  • Sehr geringe Kosten (0,05 bzw. 0,10 % TER für die Kernmärkte).

Die Präsentation findet man hier.
Ich halte das für eine der interessantesten Neuheiten seit es Indexfonds gibt, die ich mir näher anschauen und beobachten werde. Denn sie versucht, die Hauptprobleme von ETFs zu lösen, wegen denen sie im aktuellen ETF-Hype zunehmend in die berechtigte Kritik kommen, selbst vom Miterfinder Bogle, der kurz vor dem Kongress gestorben ist.

Wer wissen will, wie gut das eigene Muster-Portfolio konstruiert ist, kann sich das kostenlos von Natixis analysieren lassen. Hier findet man Zugang dazu. Auf dem Kongress wurden die Ergebnisse von mehreren tausend Analysen aus Europa präsentiert im Vorgtrag Klarheit bei der Portfoliostrukturierung.
Die ergaben, dass Musterdepots von Anlageberatern aller 3 Risikostufen zu ca. 15% in alternative Fonds zur Diversifikation allokiert sind. Deutsche Depots sollen mit am besten diversifiziert sein.

Entsprechend legt Natixis weitere dazu sehr sinnvolle performante reine Alpha- bzw. Managed Futures Fonds auf. Der quantitative H2O ATLANTERRA EUR (IE00BFLTMF94), der systematisch gemanagt wird von Arctic Blue bei H2O, die wiederum zu Natixis gehören, erfüllt nach meiner ersten Analyse meine hohen Qualitätsanforderungen.
Ich erwäge daher seine Allokation.
Ähnlich wie der schon von mir allokierte FORT GLOBAL DIVERSIFIED (IE00BXDZF412) ist er ein zu reinem Beta vorteilhaft unkorrelierter Multistrategiefonds hauptsächlich mit Contrarian/Reversal- und Trendfolge-Strategien aktienähnlicher Rendite- und Risikohöhe. Einen tiefen Einblick in den m.E. sehr soliden Ansatz gibt Niels Podcast-Interview des CEO und CIO Jean Jacques Duhot.

Weitere Highlights des Kongresses waren:

  • Der begeisternde Vortrag "Innovation and Disruption - Technology and the Evolving World of Asset Management" vom internationalen Vanguard-Produktmanager und langjährigen Bogle-Assistenten Jim Norris, der den hochinnovativen Geist von Vanguard spürbar ausstrahlte. Es ging um den disruptiven Einfluss von KI (nicht nur) auf die Finanzbranche u.a. mit der massenhaften Verbreitung von intelligenter werdenden Robos. Er erwartet, dass dadurch mind. die Hälfte aller Bürojobs weltweit verschwinden wird. Wer jedoch nicht an seinem Job klebt, sondern seine Aufgaben mithilfe der KI mehr wertschaffend neu definiert, wird aufblühen. Kann ich jetzt schon bestätigen. Der Haupt-Mehrwert von Beratern werde zukünftig "Custom Solution" & "Behavioral Coaching" sein. Alles andere kann IT bzw. KI besser. Das bietet Albert ja beides schon länger. 👍
    Das Coaching wird allerdings auch bald zum großen Teil durch Bots ersetzt werden. Hier noch ein ergänzender interessanter Artikel, was Vanguard in Zukunft erwartet: „REKENTHALER REPORT Can Vanguard Remain Alone?“ 13 Feb 2019
  • DAB BNP Paribas entwickelt aktuell schon passend dazu mit „Qinfen - Die Online Vermögensverwaltung“ den nächsten Schritt nach Robo-Advisors dazu.
  • Hans-Olov Bornemann stellt - strategisch gut geplant in unruhiger werdenden Zeiten - seinen innovativen Fonds SEB DIVERSIFIED V8 UCITS - LU1524802888 mit eingebautem Krisenschutz vor. Er folgt darin einer ganz ähnlichen reinen Alpha-Beta-Strategie, 50/50 allokiert, wie ich sie seit 20 Jahren einsetze und auf diese Frage hier schon kurz vorgestellt habe.. Er plant, darin neben seiner eigenen - von mir ebenfalls allokierten - Trendfolgestrategie ASSET ALLOCATION OPPORTUNISTIC (LU0425994844) auch marktneutrale Strategien mit isolierten Risikoprämien durch relative Value Arbitrage zur sinnvollen weiteren Diversifikation einzusetzen wie David Harding.. Diesen beachtenswerten Neuzugang werde ich fortan dann wohl als harte Benchmark nutzen. ;-)

Spannende Zeiten stehen der Branche also bevor...


Günther sagt am 16. Februar 2019

Der Werbung für Stockpicking-"ETF"s von LGIM möchte ich einen besseren ETF zum gleichen Thema entgegensetzen. Wenn schon aktives Investieren mit ETFs, dann richtig:

VICE Fund.

The Vice Fund is founded on the predictability of certain consumers. Drinkers, smokers, gamblers, and governments have historically purchased these goods and services throughout economic cycles.

Also Tabak, Glücksspiel, Alkohol und Rüstung. SO geht aktives Investieren wirklich!

https://usamutuals.com/vice-fund/


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel