24. August 2017


Die Treffen der Zelle Freiburg/Lörrach/Basel (Dreiländereck)

Stefan berichtet vom ersten Treffen

Luxus ist es, sich zu Viert zu treffen.
Unter diesem Motto trafen sich am Mittwoch (20.07.) um 18 Uhr die Interessenten für eine Zelle Dreiländereck in Lörrach. Dank einer Online-Terminveröffentlichung des Finanzwesirs am Dienstagabend erhöhte sich die Teilnehmerzahl am Mittwoch spontan um sage und schreibe 33 % (von 3 auf 4).
Was für eine Traumrendite für eine Marketingmaßnahme!

Spontan legten wir los:
Zeit für eine ausführliche Vorstellung jedes Teilnehmers mit persönlicher und beruflicher Entwicklung.
Alter 33 – 57 Jahre
Teilnehmer, die eher am Anfang in ihren Anlagestrategien stehen einerseits und andererseits die erfahreneren Anleger mit Höhen und Tiefen. Alle sind eifrige Leser und Hörer des Finanzwesirs. Dazu kommen andere Blogs und Fachbücher.
Vorstellung der persönlichen Entwicklung der Anlagestrategie, heutige Situation und aktuelle Pläne – bis hin zur finanziellen Unabhängigkeit.

Im kleinen Kreis gab es für jeden Teilnehmer die Gelegenheit, zu interessanten Themen persönliche Schwerpunkte und Beispiele vorzustellen und zu besprechen. Dazu Tipps und Anregungen aus der Runde zu bekommen, war unglaublich wertvoll. Unter diesen Rahmenbedingungen ergab sich schnell ein intensiver und interessanter Austausch.

ETFs, Aktien, Immobilien, Diversifizierung und andere Anlagevarianten wurden anhand persönlicher Beispiele diskutiert. Die persönlichen Ziele reichen von Sicherheit bis Unabhängigkeit.
Eine bunte Mischung.

Aus einem kurzen Treffen im kleinen Kreis von Gleichgesinnten sind über dreieinhalb Stunden am Mittwochabend unter offenem Himmel geworden.
Klasse war es, miteinander vertrauensvoll und offen persönliche Anliegen zu besprechen.
Das Miteinander war fruchtbar und wertvoll.
Es hat Spaß gemacht, wahnsinnig gut getan und es war eine tolle Atmosphäre.

Das zweite Treffen: Eine Wachstumsquote vom 275 % innerhalb eines Monats.

Wow. Die Zelle vermehrt sich rasant.
Nachdem das erste Treffen im Juli zu Viert so gut gelaufen war, haben wir uns am Freitagabend (18.08.) zum zweiten Mal in Lörrach getroffen. Mittlerweile stehen statt 4 nunmehr 11 Interessenten in unserem Verteiler und die Gruppe entwickelt sich.
Übrigens: Von den 275 % waren wir nach Abzug von Sommerurlaub und kurzfristigen Einflüssen beim Treffen zu Viert.
Dieses Mal haben wir den offenen Austausch um ein Thema ergänzt.
Sparen, Investieren, Konsumieren.
Hierzu hatte Sebastian (Danke !) aktuelle Infos zusammengetragen und als "Impulsreferat" in unsere Gespräche eingebaut.
Statistiker zeigen für Deutschland für große Bevölkerungsanteile eine niedrige Sparquote und scheinbar geringe Investitionen in das eigene Vermögen.
Aktuell gibt es beispielsweise zwei interessante gegenläufige Strömungen:

  • Geld ausgeben statt Sparen – es gibt ja eh‘ keine Zinsen. Sparen lohnt nicht
  • Interesse an Alternativen, finanziellen Konzepten und persönlichen Investitionen – weil es keine echten Zinsen mehr gibt.

Aus Sebastians Kurzvortrag entwickelte sich eine sehr lebendige Diskussion.
Jeder von uns hat seine persönliche Situation, seinen Finanzmix und seinen Lebensstil . Das verbindet sich mit Ideen, Bedürfnissen, Zielen, Plänen. Ein Stück weit Sicherheit, Geld verdienen, Spaß am Beruf, das Leben genießen oder eine Portion Unabhängigkeit …
Wir haben unterschiedliche berufliche Situationen – ob Maschinenbauer, Marktforscher, Sabbatical oder Arzt. Ob 33 oder 57. Und daraus entwickeln sich Anlagekonzepte und der Umgang mit Geld.
Die Idee mit dem Tagesthema hat uns klasse gefallen. Wie beim ersten Mal war es das Beste, sich auszutauschen. Gegenseitiges Kennenlernen, aktuelle Themen besprechen. Offen und persönlich. Eben sich einfach mal zu treffen.
Über Geld und Finanzen reden. Interessant, wie wenig wir doch selbst in unserem Bekannten- und Freundeskreis über diese Anliegen reden. Oder das halt einfach nicht "das Thema" ist.
Und Spaß hat es uns vor allem gemacht.
Nebenbei gab es auch Zeit für viele Themen wie Urlaub in Hawaii, Eheverträge und Rollen in der Partnerschaft, Berufsunfähigkeit, Immobilien, ETFs und Aktien, Chirurgie, immaterielles Vermögen, Ruhestand mit 80 Jahren und 100 Jahre Lebenserwartung (oder ???), Salami-Pizza und Preispolitik für Apfelschorle (0,5 l).
Fazit: Ein klasse Abend
Und wir werden uns natürlich wieder treffen. Definitiv in Freiburg. Im Oktober.

Stefan

PS: Und wenn unsere Interessentenzahl weiter mit einer Quote von 275 % pro Monat wächst, werden wir Mitte 2018 das Stadion des SC Freiburg anfragen!!!

Das dritte Treffen

Samstagnachmittag, der 14.10. um 14 Uhr - Perfektes Herbstwetter und Sonnenschein. Großartige Ausgangsbedingungen für unser erstes Treffen in Freiburg. Eine tolle Location ( Freiburger Schiff - Klasse!) und ein spontaner Wechsel in den Biergarten.
Sieben gutgelaunte Teilnehmer - 2 Frauen, 5 Männer. Überwiegend neue Interessenten. Ein bunter Mix in der Altersspanne von 24 - 57.
Zu Beginn unser "Klassiker": Eine ausführliche, persönliche und offene Kennenlernrunde mit Erfahrungen und aktuellen Themen.
Und schon waren wir in der intensiven Diskussion. Fachsimpeln und Fragen - Querbeet durch viele Themen der Geldanlage.
Finanzwissen entwickeln. Miteinander reden. Über eigene - gute und weniger gute - Erfahrungen, Konzepte, Strategien, Diversifizierung. Austausch zu interessanten Büchern (Der Finanzwesir, Kommer und einige mehr), Blogs, Podcasts und Informationsquellen im Internet.
Und der Verweis auf Podcasts als ideale Variante zum Erwerb von Finanzwissen bei längeren Autofahrten :-)
Als kurzen Themenschwerpunkt hatten wir "Finanzkrisen und Schwankungen an den Börsen" vorbereitet. Sebastian, einer der Teilnehmer hatte hierzu einen Impuls vorbereitet (Danke!).
Es entwickelte sich ein Austausch mit verschiedenen Meinungen und Gedanken zu Stichworten wie: Boom, Korrekturen und Crash, Verhaltensmuster und Verhaltenskonzepte, Risikovorsorge, Aktuelle Einschätzungen zum Indexniveau, Cash-Reserven, Risikovorsorge, Market-Timing, Zeithorizonten und sinnvollen Geldanlagestrategien.
Fazit: Nach mehr als dreieinhalb Stunden: Es war sehr informativ und fruchtbar. Menschen und Austausch. Die definitive Alternative zu Beratern, Lesen, Videos - Einfach toll.
Und im Oktober bei perfekter Herbstsonne nachmittags in einem klasse Biergarten draußen zu sitzen ist sowieso Spitze.
Wir werden uns im Abstand von 1-2 Monaten weiterhin abwechselnd in Lörrach und Freiburg treffen.
Und: Wir freuen uns über neue Mitstreiter. Anmelden und Mitmachen!

Das fünfte Treffen

Asset Allokation - mit badischer Küche, Schnee im Schwarzwald und einer großen Portion Finanzwissen für unser Humankapital in Freiburg

Peter berichtet

So, am Freitag um 18.00h war es wieder soweit. Die Finanzwesir-Zelle Dreiländereck hat sich turnusgemäß wieder im winterlichen Freiburg getroffen. Und trotz widriger Wetterbedingungen haben sich nicht nur Lokalmatadoren eingefunden, sondern auch Finanzinteressierte aus Basel und Lörrach. Stefan (unser Häuptling) hat sogar den Weg durch die Stille Nacht über den verschneiten Schwarzwald genommen.
Gegen 18:30h haben sich alle sieben Teilnehmer wie schon im September 2017 im schönen Schiff in Freiburg eingefunden. In gemütlicher, nautisch angehauchter Atmosphäre folgte nach der Bestellung eine kurze Vorstellungsrunde. Neben Stefan, Annette, Dustin und Peter konnten auch drei neue Teilnehmer begrüßt werden: Patrick, Frank und Stefan. Alle drei mit unterschiedlicher Ausgangslage und Motivation für den heutigen Abend.
Nachdem wir eine köstliche Reise durch die badische Küche unternommen hatten, präsentierte Peter einen vorbereiteten Impulsvortrag zu den Themen Asset-Allocation und Portfoliotheorie. Dieser hat an vielen Stellen zu angeregten Diskussionen eingeladen und wurde dementsprechend auch nicht als One-Man-Show abgespult.
Insbesondere die Themen "wie sinnvoll ist (aktuell) die Anlage in Anleihen (-ETFs) und was sind Alternativen" und "lässt sich bei einem Portfolio mit verschiedenen Assets, unterschiedlichen (sich dauernd verändernden) Korrelationen und im Kontext des zeitlichen Wandels ganz allgemein überhaupt eine Formel aufstellen und ein Optimum berechnen" haben zu angeregten Diskussionen geführt.
Abgerundet wurde die Debatte um Markettiming und Stockpicking gerade im Hinblick der aktuellen Korrektur und inwieweit sich die politischen Unwägbarkeiten auf die Kurse auswirken.
Gegen 21:30h löste sich die angenehme Runde - sowohl kulinarisch als auch mit Finanzwissen gestärkt - wieder auf. Vermutlich findet und konstituiert sich eine Fahrgemeinschaft zur Invest im April nach Stuttgart.
Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen im Frühjahr, dann wieder in Lörrach und vielleicht mit einem Bericht über die Invest. Alle Interessierten im Raum Freiburg, Lörrach, Basel, Süd-Schwarzwald sind wieder herzlich eingeladen.

Mitmachen

Stefan freut sich über neue Mitstreiter.
Nächstes Treffen der Zelle Dreiländereck ( Freiburg / Lörrach / Basel): Treffen in Planung. Einfach anmelden, dann gibt's mehr Info.

Ich will beim nächsten Treffen dabei sein

Datenschutz

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Autonome Zelle, Dreiländereck ( Freiburg / Lörrach / Basel)



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Erstes Treffen Autonome Zelle Berlin
  2. Die Lesertreffen in Mannheim
  3. Die Zelle Stuttgart trifft sich regelmäßig
  4. Die Treffen der Autonome Zelle Dresden

Kommentare

chaostrader sagt am 20. Juli 2017

Sehr schön! Hatte mich auch angemeldet, aber keine Antwort erhalten. Vermutlich weil die Zelle Karlsruhe zuerst da war?


Finanzwesir sagt am 20. Juli 2017

Hallo Chaostrader,
ich habe die Automatismen nach dem monozellistischen Prinzip organisiert: "Du sollst nur Mitglied in einer Zelle sein" ;-) Schick mir eine private E-Mail, mit welcher Mail-Adresse Du am Start bist, dann kann ich Dich intern von KA ins Dreiländereck verschieben.

Gruß
Finanzwesir


Raphael sagt am 22. Juli 2017

Wo genau war denn das Treffen? Ich komme auch aus der Gegend.


Stefan sagt am 23. Juli 2017

Hallo Raphael, wir haben uns in Lörrach getroffen. Für die nächsten Treffen sind wir flexibel.


Pete sagt am 15. Oktober 2017

Guten Abend Zusammen,

Unsere Zelle hat sich am Samstag wieder getroffen. Es war klasse. Stefan hat wieder eine schöne Zusammenfassung geschrieben - sicher bald online. Für mich ging es v.a. um zwei Themen, die mich zum Nachdenken angeregt haben.

I.) Warum treffen sich die Zellen?

  1. Wissens- und Erfahrungsaustausch
  2. Besprechung konkreter Fragestellungen
  3. Strategie, Mindset
  4. Networking
  5. ...

Die Liste ließe sich beliebig erweitern.

Im Rahmen unserer Diskussion ist mir ein Punkt ins Auge gesprungen, der sich möglicherweise zukünftig sogar in barer Münze auszahlen wird.

II.) Es wird in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten erneut zu einer Korrektur, Drawdon, Crash an den weltweiten Finanzmärkten kommen. Wann: ??? Wie lange: ??? Max. Drawdown: ???
Keine Ahnung.

In dieser Phase wird in den Medien, der Bank- und Versicherungsbranche die Situation vermutlich maximal "ausgeschlachtet". Den Nachrichten, der "Börse vor Acht", dem ARD-Brennpunkt zu entkommen ist bei der Digitalisierung kaum möglich. Die Erklärungen, die apokalyptischen Szenarien klingen plausibel, alles scheint nachvollziehbar und gut erklärt, aus seriöse Quellen.

Und wenn sich dann die autonomen Zellen regelmäßig treffen, sich über ihre Sorgen und Ängste austauschen, sich helfen, nicht kalte Füße zu bekommen und die Aktienpositionen zu veräußern, womöglich eine Zellenteilnehmer für die anderen als Leuchtturm, als Fels in der Brandung fungiert, ja dann werden die Zellenteilnehmer womöglich in 5-10-jähriger Rückschau konstatieren, mit stoischem Buy and Hold, ohne Markettiming oder Stockpicking eine Überrendite eingefahren zu haben. Gratis! Dank der unglaublich engagierten Aufklärung, Finanzbildung und des sensationellen Angebot des Finanzwesirs.

Schon heute möchte ich hierfür ein ganz ganz großes Dankeschön sagen.

Beste Grüße,
Pete


Finanzwesir sagt am 22. Oktober 2017

Hallo Pete,

"womöglich eine Zellenteilnehmer für die anderen als Leuchtturm, als Fels in der Brandung fungiert,"

Genau deshalb - und nur deshalb - habe ich die AZ ins Leben gerufen. :-) Als Vorbereitung auf die kommenden schlechten Tage.

Gruß Finanzwesir


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel