01. März 2021


El Dinero reitet wieder

Aus "Der Finanzwesir rockt" wird "El Dinero". Untertitel: Damit Dir Geldanlage nicht spanisch vorkommt!

El Dinero

Daniel und ich haben die Metal-Gitarren gegen Flamenco-Grooves eingetauscht und sind jetzt mit El Dinero am Start.
Wir reiten jeden ersten Montag im Monat aus.
Zeitlicher Zielkorridor: Nicht weniger als 45 Minuten, aber auch nicht viel mehr als 60 Minuten.

Das können Sie erwarten

El Dinero ruht auf diesen vier Säulen

  1. Strategisch auf der Metaebene philosophieren: Her geht es um Themen wie "Ziele setzen", "Angst bekämpfen" oder "Gier eindämmen". Wir fragen: Was macht einen guten Investor aus?
  2. Operativ-taktisch im Detail unterwegs: Mein Depot & ich. Sie haben ein Depot und würden es gerne im Podcast vorstellen? Schicken Sie eine Mail an podcast@finanzwesir.com. Wir sind gespannt auf Ihr Depot.
  3. Das Fundament legen: Hier sprechen wir über die Themen, die immer wieder für Verwirrung sorgen. Oberflächlich glaubt man, sie verstanden zu haben. Aber wenn man näher hinschaut, öffnet sich die Büchse der Pandora. Beispiel: Indizes. Der ETF folgt dem Index. Aber welchem: PR, TR, TRN, was sollen die Kürzel am Ende des Index?
  4. Investigativ hinter die Kulissen geblickt. Wir schauen, was unser Netzwerk zu bieten hat. Wie kommen wir am Vertrieb vorbei in den Maschinenraum? So wie beim Maustüröffnertag. Gerade in der Finanzindustrie ist halt nicht alles Gold, was glänzt.

Worüber wir nicht mehr sprechen sind Themen wie "Was ist ein ETF?" oder "Wo und wie kaufe ich eine Aktie?".
Das haben wir erschöpfend im "Der Finanzwesir rockt"-Podcast abgehandelt.

El Dinero abonnieren

Wir würden uns freuen, wenn Sie El Dinero abonnieren würden. Er reitet natürlich hier im Blog und dann auch bei

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Wir lichten das Index-Dickicht
  2. Podcast: P2P-Kredite - Der Finanzwesir rockt, Folge 21
  3. Podcast: Aktienstrategien – Der Finanzwesir rockt, Folge 39
  4. Scalable - was ist im Corona-Crash passiert? - Der Finanzwesir rockt, Folge 97

Kommentare

Werner sagt am 04. März 2021

fand die Rockmusik besser :-)

Gute neue Themen


Markus sagt am 01. März 2021

Hallo Albert!

Gratulation, grandioser Auftakt zum neuen Format. Gefällt mir wirklich sehr und ist echt eine Weiterentwicklung zum Finanzwesir-Podcast, bei dem ich auch schon eingefleischter Stammhörer war.

Freue mich also darauf, wenn der Finanzwesir monatlich den Gaul sattelt und Richtung Westen nach „El Dinero" reitet. ;-)

sg

Markus


Finanzwesir sagt am 05. März 2021

Hallo Markus,
danke für Dein Lob. Das freut uns sehr. Wir haben schon weitere - wie wir hoffen - interessante, spannende und lehrreiche Folgen in der Planung.

@Werner: Wir haben aber keinen guten Ibero-Metal in den einschlägigen Soundbibliotheken gefunden. Die Musik muss ja auch lizensierbar sein. Und zwar so, dass kein Anwalt was zu meckern hat.

Gruß
Albert


Torben sagt am 14. April 2021

Hallöchen,

ich war ehrlich gesagt etwas verwundert, wie fatalistisch im "El Dinero-Podcast" 3 über GREENSIL-Investoren gesprochen wird. Ich hatte knapp € 60.000 über Zinspilot zu 0,6 % angelegt. Für mich eine sehr gute Absicherung. Was soll den bei der Anlage bei einer deutschen Bank passieren? Die Bank ging pleite und nach genau 11 Tagen und 2 Briefen hatte ich mein investiertes Geld inklusive Zinse wieder auf dem Giro-Konto. Was ist daran denn falsch..? Etwas mehr Zins als der Markt hergibt ohne Risiko sollte doch eine seriöse und sinnvolle Absicherung sein....
Überigens wurde Zinspilot ja von einem der Podcats-Macher empfohlen und andere deutsch Banken (z.B. Grenke boten die geichen Zinsen wie GREENSIL. Ok, Geld zu 1,2 % über ZInspilot bei rumänischen oder maltesischen Banken anlegen könnte man als zocken bezeichnen, aber doch nicht die Anlage unter 100.000 bei deutschen Banken....
Ansonsten: Weiter so.....Grüße aus Bremen


Finanzwesir sagt am 20. April 2021

Hallo Torben,
na ja, solche Dinge gehen recht lange gut, bis es dann knallt. Unabhängig vom konkreten Fall stimmt für mich hier das Verhältnis von Upside und Downside nicht.
Begrenzte Upside kombiniert mit der Möglichkeit wirklich viel Geld zu verlieren. Die Verlustwahrscheinlicheit ist sehr gering, aber eben nicht Null.
Deshalb lege ich mein Geld so nicht an.

Beste Grüße
Finanzwesir


Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel