18. Dezember 2015


2015: Was war? 2016: Was kommt?

Marit Alke fragt in ihrer Blogparade: Was bringt 2016 Neues?

Bevor ich über 2016 rede, ein kurzer Recap 2015.

2015

Der Blog hat sich gut entwickelt. Aktuell begrüße ich monatlich so viele Leser und Leserinnen, wie Baden-Baden Einwohner hat. Gut 50.000 Besucher sind zwar schön, aber wenn ich sehe, dass ein mittelprächtiger Tech-Blog monatlich zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Besucher hat, dann ist da noch viel Luft nach oben.
Muss ja nicht gleich die Einwohnerschaft von München (1,3 Millionen) oder Hamburg (1,7 Millionen) sein. Hannover (522.000) wäre als Zwischenetappe auch ganz schön.
Da muss sich der Finanzwesir noch ein bisschen anstrengen.
Aber der Podcast, den Daniel und ich am 30. Oktober gestartet haben, bringt ja auch noch Reichweite und da haben wir ‒ sozusagen ‒ unser Pulver noch lange nicht verschossen.

Ein bisschen aushäusig war ich auch. Ich habe das Team von Weltsparen besucht. Tamaz Georgadze und sein Team haben einen sehr informativen Tag in Berlin organisiert.
Ebenfalls gut organisiert war das Finanz-Barcamp in Offenbach, das die Comdirect gesponsort hat. Daniel und ich waren da und haben viele interessante Gespräche geführt und das gute Tannenzäpfle getrunken.

Wofür ich wirklich dankbar bin, ist die Community. Ringsherum werden die Kommentare wegen Troll-Alarm geschlossen, aber hier floriert der Diskurs.
Das finde ich ganz wunderbar. Ein herzliches Dankeschön an alle Kommentatoren. Ganz besonders möchte ich mich bei den drei Top-Kommentierern

  1. Dummerchen, 149 Kommentare
  2. Peter, 48 Kommentare
  3. T., 42 Kommentare

bedanken.

Ich schreibe meine Texte nach bestem Wissen und Gewissen, aber eure Kommentare machen die Sache erst rund.
Wo wir bei den Danksagungen sind: Ein Dank auch an Helke Heino, die meine Texte Korrektur liest.

Ich hoffe, ich kann auch 2016 auf euch alle zählen.

2016

Was bleibt

  1. Der Blog. Ich werde weiter meine Artikel schreiben, und der allseits beliebte Wochenrückblick bleibt natürlich auch.
  2. Der Newsletter. Es wird weiterhin jeden Freitag das Neuste vom Finanzwesir geben.
  3. Der Podcast. Der Finanzwesir rockt weiter, natürlich mit Daniel Korth, dem Finanzrocker. Nachdem ich am Anfang erst sehr skeptisch war, habe ich nun meine Leidenschaft für die Dampfplauderei entdeckt. Wir haben eine Themenliste bis Anfang 2017 und werden wie gehabt 2016 alle zwei Wochen auf Sendung gehen.

Was kommt

  1. Mein Buch. Und zwar im ersten Quartal 2016. Sonst mache ich mich hier intern lächerlich.
  2. Mehr Real-Life-Präsenz. 2015 war sehr introvertiert. Nun wird es Zeit, mal wieder unter Leute zu kommen.
  3. Bewegtbild? Wenn, dann aber richtig. Irgendwo zwischen Monthy Python (Humor), Big Bang Theory (Nerdigkeit) und Late-night-Talk (Bissigkeit). Fragt sich nur, ob es dafür eine Zielgruppe gibt. Wer will schon einen 50-Jähringen sehen, der sich aufführt wie LeFloid. Na ja, schau’n mer mal.

Mein Wunsch für 2016

Liebe Chefs der diversen Online-Marketing-Agenturen: Bringt euren Praktis das Lesen bei.
Es steht geschrieben: Der Finanzwesir verkauft keine Links. Also hört auf, mich zu nerven.
Alles andere kann so weiter gehen.

Was bleibt noch übrig?

Na, ein fröhliches: "Macht’s gut und danke für den Fisch".
Wir sehen uns 2016 wieder.
Am 28.12.2015 kommt die Jahresend-Folge unseres "Der Finanzwesir rockt"-Podcasts. Neue Artikel gibt es hier ab der Woche vom 04.01.2016.

(awa)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Soll ich Ihnen eine E-Mail schicken, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche?

Ja, ich bin dabei!

kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Strategie, Blogparade



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Gibt es eine optimale Depotzusammenstellung für Buy-and-hold-Anleger?
  2. Steuern sparen wie ein Profi
  3. ETF: Die Mischung ist egal
  4. Was ist eine Anleihe?

Kommentare

Kaktus sagt am 18. Dezember 2015

Also, den Anblick eines 50-jährigen, der sich aufführt wie LeFloid, würde ich mir ersparen -- ich habe schon den echten LeFloid nur für ca. 8 Sekunden ausgehalten.. Aber Bewegtbild vom Finanzwesir? Warum denn nicht, könnte gut und interessant werden.


T. sagt am 18. Dezember 2015

Lieber Finanzwesir,

Vielen Dank für ein interessantes Jahr! Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest und ein weiteres erfolgreiches neues Jahr. Freue mich!

Herzliche Grüße,
T.


Christoph sagt am 18. Dezember 2015

Da gibt es ja einiges auf das man sich freuen kann. Ich verabschiede mich jetzt auch gleich in den Weihnachtsurlaub. Für dieses Jahr ist bis auf das Verkehrschaos alles erledigt und die Berge warten.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und schon mal ein gutes neues Jahr.


wirtschaftswaise sagt am 18. Dezember 2015

Auch ich danke für die tollen Artikel und Kommetare hier! Der (neue) Podcast macht Spaß. Früher habe ich morgens beim rasieren DLF gehört - jetzt sind es deine Podcasts - mit und ohne Daniel!


Ex-Studentin sagt am 20. Dezember 2015

Ich wünsche dir ein frohes Fest mit deiner Familie! Erhol dich gut. War ein schönes Jahr.
Vor allem die Leserbriefe waren immer wieder interessant, weil man viele Parallelen zum eigenen Leben finden kann und du bei deinen Antworten immer schön bodenständig bleibst.
Danke schön dafür!

Auf dem Blog von Ex-Studentin gibt es hierzu diesen Artikel: Ex-Studentin


Carlos sagt am 21. Dezember 2015

Auch von mir herzlichen Dank für den Blog und die vielen guten und wertvollen Infos. Unser ETF-Portfolio und Sparplan stehen bzw. laufen seit April 2015 und das auch dank Dir!

Schönes Fest und guten Rutsch!
Carlos


Alfr3do sagt am 22. Dezember 2015

Ich möchte dir meinen Dank aussprechen. Dank dir ist es mir gelungen Klarheit zu bekommen und mein Finanzen selbsbestimmt in die Hand zu nehmen. Du hast so eine offene Art, die überspringt.

Beste Grüße und gute Zeit Finanzwesir.


Michael sagt am 22. Dezember 2015

Lieber Finanzwesir,

das war ein tolles Jahr mit dir. Lass es Weinachten fröhlich zugehen und mit pauken und Trompeten ins neue Jahr starten.

Beste Grüße,
Michael


Peter sagt am 23. Dezember 2015

Hallo Finanzwesir,

vielen Dank erstmal für Dein Engagement.
Ich bin Mitte 2015 auf Deinen Blog gestoßen. Ich glaube, dass eine Deiner Besonderheiten ist, dass Dir die Themen nicht auszugehen scheinen. Im Grunde genommen ist passives Investieren schnell erklärt, recht simpel umzusetzen und dadurch als alleiniges Thema für mich zumindest rasch ermüdend.
Bei manchen Bloggern bin ich enttäuscht, dass Ihnen nicht mehr viel Neues einzufallen scheint oder ich den Eindruck nicht loswerde, dass die wirklich interessanten Themen dann offenbar nur gegen Entgelt vermittelt werden; was für mich absolut o.k. ist, wenn ich das Businessmodell als solches erkenne, nämlich der Blog als eine Art Teaser (der für mich dann schnell zum lähmenden Taser wird). Außerdem schätze ich Deine Art der Aufbereitung einzelner Sachverhalte sehr.
Alles Gute für 2016. Ich werde weiter mit dabei sein.

LG und frohes Fest
Peter


Benjamin sagt am 24. Dezember 2015

Vielen Dank für die vielen tollen Artikel lieber Finanzwesir!
Frohe Weihnachten an alle!

Auf ein erfolgreiches 2016 und steigende Kurse [oder mal einen schönen Crash ;-) ]

Freundliche Grüße
Benjamin


Gerhard sagt am 26. Dezember 2015

Lieber Finanzwesir,
einen ganz herzlichen Dank für die anregenden Artikel. Mit besonderer Freude warte ich auf Dein Buch.
Für 2016 wünsche ich Dir viel Schaffenskraft und eine stabile Gesundheit als Basis auf der all das aufbaut.

Liebe Grüße und ein paar besinnliche Tage zum Jahreswechsel

Gerhard


Läufer sagt am 27. Dezember 2015

Lieber Finanzwesir,
vor rund einem Jahr bin ich auf dich gestoßen. Seitdem verfolge ich deinen Blog, anfangs locker, nun regelmäßig.
Danke für das Vermitteln von Kenntnissen, deine humoristische Art dabei. Bitte behalte es so bei, denk an die, die in dunklen Zeiten geführt werden müssen.
In diesem Jahr habe ich mein Depot grundlegend geändert und daran trägst du gehörig Schuld. Mir sind beim Lesen deiner Beiträge Dinge, die ich in den entlegstens Winkeln meines Kleinhirns bereits gedacht, aber nicht auszusprechen vermochte, erst durch deine Aussprache bewusst geworden.
Ich freue mich auf dein Buch.
Bitte weiter so!
Danke schön!


Philipp von Investment Amad€ sagt am 27. Dezember 2015

Hallo Albert!

Herzlichen Glückwunsch! Ich finde beachtlich, was du dir aufgebaut hast.

Ich würde mich freuen im Jahr 2016 auch einmal mit meinem Blog in Form eines Gastartikels vertreten sein zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Philipp


Pfennigmillionär sagt am 28. Dezember 2015

Danke für Deine Artikel in 2015! Ich freu mich schon auf alles was 2016 von Dir kommt.

Als Finanzblogger muss man wohl damit leben, dass sich das Interesse in Grenzen hält. Dabei sollte man meinen ein Thema das wirklich jeden betrifft müsste auch Zulauf erfahren.
Ich wäre auf jeden Fall froh, wenn ich in 2016 nur annähernd an Deine Besucherzahlen ran kommen. Mach auf jeden Fall weiter so, dann regelt sich der Rest von allein.

Grüße,

Chris


Marit Alke sagt am 03. Januar 2016

Hallo Albert,

danke für's Mitmachen bei meiner Blogparade! :) Klingt, als wäre alles gut im Fluss bei dir - also weiter so!

Alles Gute für 2016,
Herzliche Grüße
Marit Alke

Auf dem Blog von Marit Alke gibt es hierzu diesen Artikel: Marit Alke


Finanzwesir sagt am 14. Januar 2016

@Alle: Danke für die ganzen guten Wünsche (hier als Kommentar und per Mail)

Gruß
Finanzwesir


B. Schmidt sagt am 03. April 2017

Hallo Finanzwesir, habe mein erstes Finanzdepot im Februar eröffnet und bin noch Neuling. Habe jetzt zwei Fragen.

  1. Ich habe einige ETF's seid Januar beobachtet die super steigen z. B. MSCI-Wold . Macht es Sinn jetzt welche zu kaufen? Ich höre immer wieder in der Presse: wir stünden kurz vor einer Börsentalfahrt.
  2. Wenn ich mir Fonds oder ETFs suche zu einem Kurs von unter 10€, dann bekomme ich doch viel mehr für mein Geld als z. B. den LU0360863863 der bei einem Kurs von 186€ liegt ? Liege ich da richtig mit meinem denken?

Danke im Voraus
mit freundlichen Grüssen Schmidt


Tammo sagt am 04. April 2017

Hallo B. Schmidt,
Zu deiner ersten Frage: Auf die Presse würde ich nur sehr begrenzt hören. Von Aktienanalysten weiß man, dass sie nur bei etwa 60% ihrer Vorhersagen recht haben und da geht es nur um einzelne Aktien. In Bezug auf die Presse hab ich mal von BILD-Indikator gehört, den ich toll finde: Sobald Bild & Co schreiben man solle umbedingt Gold, Aktien etc. kaufen, solle man aussteigen. Hintergrund ist, dass der Kleinanleger meist zu spät kommt und in der Hochphase Aktien kauft, da sind institutionelle Investoren aber bereits investiert, es gibt also keinen mehr der nachkauft.

Zu deiner zweiten Frage: Es ist vollkommen egal zu welchem Kurs der ETF gehandelt wird. Du bekommst ja nicht 1x MSCI komplett also nicht eine Apple, Microsoft etc. Aktie, sondern du bekommst den MSCI im Wert von 10€ bzw. 186€. Wichtig sind vor allem die Kosten des ETF.


ChrisS sagt am 04. April 2017

Hallo B.Schmidt

"Ich habe einige ETF's seid Januar beobachtet die super steigen z. B. MSCI-Wold . Macht es Sinn jetzt welche zu kaufen? Ich höre immer wieder in der Presse: wir stünden kurz vor einer Börsentalfahrt."

Ui, also dazu könnte man wieder viel und lang schreiben - aber das tolle ist, das hat der Wesir schon gemacht und dazu gibt es hier im Blog einige sehr gute und verständliche Einsteiger- und Grundlagenartikel, die dir das ganze Erklären: Was das dahinterliegende Gedankenprinzip beim Passiven investieren ist, was man in der praktischen Umsetzung am besten beachten muss, und nicht zuletzt was auch von Pressemeinungen etc. zu halten ist. Bitte nimm dir die Zeit und lies dich etwas ins Blog ein ("kostet" nur ein paar Stunden und kannst du auch gern über ein paar Wochen entspannt verteilen, man soll sich ja keinen Druck bei der Geldanlage machen), dann werden dir die Antworten auch viel klarer. Oder auch zu empfehlen, die zusammengefasste Buchform ;-)

Ansonsten hier auch nochmal die abgekürzten Antworten von mir.

"Ich habe einige ETF's seid Januar beobachtet die super steigen z. B. MSCI-Wold"

Tip: Hör auf, einige ETFs einfach nur zu "beobachten" - das verleitet tendenziell nur zu taktischem Hin-Her-Trading, was erwiesenermaßen (gerade für Einsteiger) wenig bringt. Leg dir stattdessen einfach ein sog. "Weltportfolio" fest, also eine bestimmte Zusammenstellung von ETFs, die du einfach konsequent und langfristig durch"hälst".

"Macht es Sinn jetzt welche zu kaufen?"

Tja, das ist wohl die Gretchenfrage, vor der alle Anleger, die kleinen wie die großen, immer stehen - Je mehr man über die kurz- und mittelfristige Unvorhersehbarkeit der Kursentwicklungen bescheid weiß, umso klarer wird einem dass es auf die Frage eigentlich keine vernünftige "Antwort" geben kann - niemand wird dir zuverlässig und seriöserweise sagen können ob du "jetzt unbedingt kaufen!" oder "nein, jetzt bloß nicht kaufen!" solltest. Erst recht nicht die liebe Presse, da gibt es noch ganz andere Eigeninteressen als nur deine Kapitalvermehrung.
Wie sollen wir also auf diese Unsicherheit, die uns erstmal nicht weiterhilft, nun reagieren? Da kann es nur Kompromisse geben, und der wohl bestmögliche (weil praktikabelste) Rat für den typischen kleinen Privatanleger wird sein, sich einfach mit einem automatischen, regelmäßigen Sparplan nach und nach ins Börsenwasser zu begeben.
Fang mit einem kleinen Betrag an, investiere schrittweise und löse dich von dem Gedanken damit nur den großen Reibach oder den großen Ruin machen zu können. Lass das ein paar Jahre laufen, da werden auch mal ein paar fallende Kurse dabeigewesen sein und du gewöhnst dich mit der Zeit einfach daran, souverän und abgeklärt einfach immer zu investieren.

"Wenn ich mir Fonds oder ETFs suche zu einem Kurs von unter 10€, dann bekomme ich doch viel mehr für mein Geld als z. B. den LU0360863863 der bei einem Kurs von 186€ liegt ? Liege ich da richtig mit meinem denken?"

Ceteris paribus sollte es keinen Unterschied machen, denn ob du nun 20 Anteile an einem MSCI World -ETF, der 10€ kostet, hälst, oder 1 Anteil an einem MSCI World-ETF der 200€ kostet, kommt rum wie num eigentlich insgesamt aufs gleiche hinaus.


Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel