28. September 2017


Die Treffen der Autonomen Zelle Wien

Die Österreicher fackeln nicht lange. Kaum gegründet, schon das erste Treffen. Gratulation! Ich habe Zellenmaster Harald um einen kleinen Bericht und Fotos gebeten. Ein großer Dank an Harald für die Orga und an alle, die gekommen sind. Man weiß ja nie, was einen da so erwartet. Es freut mich, dass ihr euch alle gut amüsiert habt.
Hier nun Haralds Bericht.

Harald schreibt

Am 27.6.2017 fand das erste Treffen der autonomen Finanzwesir-Zelle Wien statt. Hoch über den Dächern des heißen Wiens genossen acht von angemeldeten zwölf Personen den angenehmen Luftzug auf einer Dachterrasse mit kühlen Getränken und vorzüglichen Speisen.

Gleich, nachdem die ersten Teilnehmer eingetroffen waren, begann das erste Abtasten: ob man selbst schon passiv investiert, wie man zum Finanzwesir gefunden hat (einige können sich nicht mehr erinnern ;-) und was man von diesem oder jenem Blog-Eintrag bzw. Podcast hält.
Gegen 19:30 fand dann die "kurze" Vorstellungsrunde statt. Dem Organisator des Treffens fiel es selbst schwer, sich kurz zu halten.

Als die Speisen serviert wurden und die Münder der Teilnehmer mit Essen beschäftigt waren, war es ein guter Zeitpunkt, die formellen Themen der Agenda durchzugehen:

  • Treffen 1 x pro Quartal, vorerst wieder im Brandauer im Gerngross
  • Foto für Finanzwesir: ja (der Fotograf wollte nicht im Bild sein)
  • Wunsch nach einer anderen Kommunikationsform als E-Mail wurde vorgebracht – vorzugsweise interaktiv – eine Art von Forum war der Vorschlag.
  • Vor dem nächsten Treffen soll eine Themensammlung durchgeführt und ausgeschickt werden, damit sich alle darauf vorbereiten können.
  • Bezüglich des Umgangs mit Vertrieblern möchte man auf den ersten Anlassfall warten.

Nach dem formellen Teil ging es munter weiter mit ETFs, Asset Allocation, Urlaubsdestinationen, Urlaubsunfällen und Versicherungen, medizinische Versorgung in diversen Reisezielen, Familiengründung bzw. -trennung u.v.a. mehr.
Am Ende waren alle begeistert vom gelungen Treffen und freuen sich schon auf das nächste.

Autonome Finanzwesir-Zelle Wien
Über den Dächern von Wien – so tagt es sich kommod

Autonome Finanzwesir-Zelle Wien
Die Gründungsmitglieder der autonomen Zelle Wien

Wien – das zweite Treffen

Am 26.9.2017 schlugen die Wiederholungstäter aus Wien zu und veranstalteten das 2. Finanzwesir-Treffen der autonomen Zelle Wien. Nun, es waren nicht alle Wiederholungstäter, denn für gut 50 % der 9 Anwesenden war dies das erste Treffen ;-)
Da es in letzter Zeit etwas kühler war, wurde uns beim Brandauer ein großer Tisch in Inneren zur Verfügung gestellt und wir genossen wieder die ausgezeichneten Getränke und Speisen :-)
Dieses mal sind alle Angemeldeten gekommen und es ging im Vergleich zum 1. Treffen lockerer und direkter zu. Jeder brachte sich selbst ein und erzählte etwas über sich. Damit hatte sich eine formelle Vorstellungsrunde erübrigt.
Nach dem Essen gelang es mir dann doch, die wichtigsten Agendapunkte durchzubringen:

  • nächstes Treffen erst Jänner 2018
  • ZelleWien-Board soll beibehalten und mit den neuen Anwesenden erweitert werden

Danach ging es weiter mit diversen Gesprächen und Erzählungen zu Passivem Investieren, anderen Anlageerfahrungen, Buchtipps, steuerlichen Aspekten und positiven Erfahrungen mit dem österreichischen Finanzamt, Buffett-Wette und vieles anderes mehr.
Am Ende waren wieder alle begeistert vom gelungen Treffen und freuen sich schon auf das nächste.

2018: Neues Jahr - neues Treffen

Am 30.1.2018 traf sich die Zelle Wien wieder in ihrem "Stammlokal". Mit guten Traditionen soll man nicht brechen und so genossen wir wieder beste Speisen und Getränke beim Brandauer im Gerngroß. Die Spannung war groß, denn es hatten sich 16 Personen angemeldet. Das wäre fast eine 100% Steigerung zu 2017. Im Endeffekt kamen dann 19!

Einige sind kurzentschlossen und ohne Anmeldung doch gekommen, andere haben sogar Begleitung mitgebracht :)
Insgesamt wieder mehr als 50% Neuzugänge.

Als ich ca. 10 Minuten vor dem Termin im Lokal ankam, waren an einem Tisch schon 5 Personen. Sie diskutierten fleißig und nahmen schon ihre erste Bestellung entgegen. Die nächste halbe Stunde verging im Flug mit Begrüßen neuer Ankömmlinge, Auskünfte zu den früheren Treffen und dem Einschwören, daß wir heute unbedingt ein Foto machen müssen.

Nachdem alle Tische belegt und alle Angemeldeten anwesend waren, haben wir in einer kleinen Umbauaktion aus den Einzeltischen ein längere Tafel gemacht. Der Kellner nahm es mit stoischer Gelassenheit einfach zur Kenntnis. Auf Grund meiner Erfahrung vom letzten Treffen drängte ich auf ein paar Fotos. Diese waren nicht so einfach zu machen, denn durch die Tischzusammenlegung brauchte ich ausreichend Abstand.

Stellen Sie sich die Szene vor: sie kommen in ein Lokal in dem reges Treiben herrscht und jemand in gebückter Haltung, der beschwörend seine Arme ausstreckt, humpelt rücklinks in den Hauptgang zwischen Küche, Toiletten und Eingang. Erst beim dritten mal hinsehen, erkennen Sie die kleine Kamera in den Händen des Mannes, der dann plötzlich aufspringt, weil er sich im Spiegel selbst geblitzt hat.

Der Rest des Abends verlief dann sehr gemütlich mit Gesprächen über ETFs, Asset Allokation, Rebalancing-Erfahrungen und wie man denn zum Finanzwesir gefunden hat. Allerdings wurde auch viel über Edelmetalle, Kryptowährungen, die Sicherheit der offiziellen Währungen gesprochen. Ein Thema darf natürlich nie fehlen: wie entwickeln sich die Börsen in den nächsten 6-12 Monaten.
Wenn man mit Index-ETFs unterwegs ist, lässt sich das viel einfacher beantworten: Es ist egal, weil der Zeithorizont 15-20 Jahre sind und irgendwann in der Zeit werden wir mindestens ein Hoch haben ;-)

Es gab auch sehr österreichische Themen wie welche Banken/Broker rechnen welche Wertpapiere wie ab und verrechnen dafür wieviel? Wann muß man welche Erträge selbst versteuern? Was sind ausschüttungsähnliche Erträge und warum haben wir 2 KEST-Steuersätze, wenn die KEST doch alles einfacher hätte machen sollen?

Gegen 23:00 hat der Kellner seine Stoik etwas abgelegt und auf Begleichung der Rechnung gedrängt. Ich war ihm deswegen nicht unbedingt böse. Aufgabe für das nächste Treffen: Einstellungen der Kamera besser beherrschen, damit es alle Teilnehmer in einem Stück auf’s Foto schaffen ;-)

Finanzwesir Autonome Zelle Wien
Das dritte Treffen der Wiener

Exklusives Finanz-Treffen in Wien

Während die Massen nach Stuttgart auf die INVEST blickten, trafen sich in Wien in einer exklusiven Runde, jene Leute, die sich auskennen ;-)
Statt sich in Stuttgart herumschubsen zu lassen, in überfüllten Sälen keinen Platz finden und sich den ganzen Tag die Beine in den Bauch zu stehen, veranstaltete die Finanzwesir Zelle Wien ihr Frühjahrstreffen an gemütlichen Tischen mit vielen Getränken und leckeren Speisen.
Genauso exklusiv wie das Treffen waren auch die Themen, die diskutiert wurden: Bankkonten, P2P-Kredite, Zukunft des Euro und Alternativen wie Whiskey und Schnecken.
Ja, ja, davon konnte man auf der INVEST nichts hören oder sehen!
Also, wenn Sie unbedingt durch die Gegend fahren wollen, dann kommen Sie zu den Treffen nach Wien - das Sommertreffen kommt schon bald … Autonome Zelle Wien
Das Frühjahrstreffen der Wiener - stilvoll wie immer

Mitmachen

Michael freut sich über neue Mitstreiter.
Nächstes Treffen der Zelle Wien: Treffen in Planung. Einfach anmelden, dann gibt's mehr Info.

Ich will beim nächsten Treffen dabei sein

Datenschutz

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Autonome Zelle, Wien



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Erstes Treffen Autonome Zelle Berlin
  2. Erstes Treffen der Autonomen Zelle Hamburg
  3. Die Treffen der Autonome Zelle Dresden
  4. Erster Lesertreff-Marathon in Karlsruhe

Kommentare

Tina (geplante autonome Zelle Lübeck) sagt am 30. Juni 2017

Hallo Finanzwesir, hallo Harald,

vielen Dank für den Artikel. Sehr aufschlussreich und eine gute Basis für die Organisation der Lübecker Zelle. Ich muss gestehen, ich war überrascht. Wo sind die Frauen in der Runde?
Viele Grüße, Tina


Dummerchen sagt am 30. Juni 2017

Sehr schöner Bericht, Harald! Klingt nach einem gelungenen Abend. Bin gespannt, wie es bei mir laufen wird - bestimmt ähnlich gut. Ich freu mich schon total darauf :-)

Liebe Grüße
Dummerchen


Nina sagt am 30. Juni 2017

Danke für den Bericht, das war ja anscheinend eine sehr gelungener Abend. Ich schließe mich Tina an - keine Frauen? Ich hoffe, die Münchnerinnen sind nicht so schüchtern!


Finanzwesir sagt am 30. Juni 2017

@Tina: Wenn sich keine anmeldet, kann auch keine kommen. Ich habe da keinen Filter drauf. Mal sehen, wie es bei den weiteren Treffen wird.
Bonn, Jena, Lübeck, Ulm haben ja eine Zellenmasterin. Mal sehen, wie es da wird. Meine Erfahrung mit den Lesertreffen, die Daniel und ich organisiert haben: Egal ob Mann oder Frau, jeder ist willkommen und niemand muss befürchten komisch angesehen, weil er oder sie vielleicht "dumme" Anfängerfragen stellt.
Was ich mitbekommen habe war immer eine große Offenheit und Hilfsbereitschaft.

Mein Motto ist ja "Leben und arbeiten in der arschlochfreien Zone".

Diese Treffen sind ja alle Freizeit, keine Pflicht. Dann müssen auch die Leute stimmen. Das hat bis jetzt immer geklappt.

@Nina: Einfach kommen und schauen. Gehen kann frau dann immer noch. ;-) Ich glaube aber nicht, dass das passieren wird.

@Dummerchen: Wen ich mir so die Anmeldezahlen ansehe, bin ich skeptisch,ob Du es überhaupt schaffst mit allen Mirgliedern Deiner Zenturie zu sprechen. ;-)

Gruß
Finanzwesir


Carlos sagt am 30. Juni 2017

@Tina: Bin auch aus Lübeck und wäre gerne dabei!

Gruß
Carlos


Finanzwesir sagt am 30. Juni 2017

Hallo Carlos, hier geht's zum Mitmach-Formular: https://www.finanzwesir.com/autonome-zellen#anmeldung

Gruß
Finanzwesir


Dummerchen sagt am 30. Juni 2017

@Finanzwesir:
Schreck mir hier nicht anmeldewillige Leser ab ;-) - wir sind gar nicht so viele (Zenturie = 100 Mann) und jeder wird mit jedem reden können. Wenn alle Stricke reißen, wechseln wir das Format auf Speed-Dating mit Stoppuhr und Gong ;-D.

An die mitlesenden Frauen: Traut Euch! Kommt zu uns in die Zellen! Macht mit und bringt Euch ein. Fragt, erklärt und diskutiert - Finanzen sind kein Männerthema! In Karlsruhe gibt es bereits einige auf der Verteilerliste - es dürfen aber gerne noch mehr werden.

Liebe Grüße
Dummerchen


Andreas sagt am 01. Juli 2017

Hallo Tina,
als Lübecker habe ich mich gerade angemeldet.
Hoffentlich findet sich ein Termin, an dem ich nicht gerade beruflich unterwegs bin. Freue mich auf Teilnehmer und Themen. Gruß
Andreas


Finanzwesir sagt am 01. Juli 2017

Hey Centurio Alpha Bärus,
nur nicht so schüchtern. Karlsruhe wird die Perle unter den autonomen Zellen. ;-)

Gruß
Finanzwesir


chaostrader sagt am 01. Juli 2017

Die radikal(sparende)-autonome Karlsruher Badenserfraktion wird Euch allen renditetechnisch noch das Fürchten lehren. Die Schwaben schlottern jetzt schon.


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel