25. Februar 2016


Das Lesertreffen am 24.02.: Die anderen kochen auch nur mit Wasser.

Publizist Boris (der mit dem weißen Bart, saß hinten rechts) fasst zusammen:

"Ich war das erste Mal im Leben auf einer derartigen Veranstaltung und fand es sehr gesellig."

Für Daniel und mich war es auch eine Premiere. Als coole Rampensäue haben wir unsere Nervosität natürlich lässig überspielt.
Aber wir waren schon sehr froh, dass aus den 33 Anmeldungen dann tatsächlich 30 Mal ein "Hallo, ich bin der/die…" wurde.
Auch wenn wir nicht mit jedem und jeder so lange reden konnten, wir wir es gerne gewollt haben: Wir haben viel gelernt und wenn wir jetzt so einsam vor unserem Monitor sitzen und die Texte eintippen, haben wir ein viel besseres Bild vor Augen, wer das ganze Zeug dann später liest.

Ein paar Blogger-Kollegen waren auch da. Fuchs und [Katze]( http://geld-katze.de), das legendäre Frl. Zaster (hat aber kein Sauerkraut gegessen), Plutusandme und das Blogging-Team der Sutor Bank saßen mit am Tisch.
Die Ehre der weitesten Anreise gebührt Patrik aus der Steiermark. Er hat aus einem regionalen Treffen eine internationale Veranstaltung gemacht.

Ich habe mich gut unterhalten und Folgendes gelernt:

  • Keiner der Anwesenden kann so richtig mit Familie und Freunden über Finanzthemen reden. Man ist entweder Nerd, Spaßbremse oder elender Kapitalist. Deshalb ist es schön, mal Gleichgesinnte zu treffen. Manch einer sprach sogar von Community.
  • Jeder hat eine Leiche im Keller. Viele räumen die Ruinen fehlgegangener Investments aber nicht ab, sondern lassen sie als Mahnung stehen.
  • Jeder geht etwas anders an das Thema Finanzen heran, aber letztendlich ist es doch immer der langweilige Dreiklang: Sparen, Diversifizieren, langer Atem.
  • Finanzen sind ein Thema für Jung und Alt. Die Altersspanne reichte von 22 bis 67 Jahren.
  • Finanzen sind ‒ noch ‒ männerdominiert. Das wird sich aber hoffentlich ändern. Die Frauen waren gestern zwar in der Unterzahl, aber keine verschwindende Minderheit. Meine Damen: Da geht noch was!
  • Österreicher können auch nicht besser mit Geld umgehen als Deutsche.
  • Es soll ein nächstes Mal geben.

© Michael Katzmann Lesertreffen Daniel (Finanzrocker), Michael (Geldkatze), Albert (Finanzwesir)

Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?

Hat es gefallen? Ich denke ja. Nachdem wir so etwa fünf Minuten angeregt geplaudert hatten, kam der Kellner und verkündete:"Letzte Runde".
Erst war ich empört. Dann fiel mir auf, dass die Stühle der anderen Tische nicht mehr neben, sondern auf den Tischen standen.
Ok, war dann wohl doch Zeit zu gehen.

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Lesertreffen, Finanzrocker, Finanzwesir



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Das Lesertreffen am 24.02.: Die anderen kochen auch nur mit Wasser.

Kommentare

Michael the Geldkatze sagt am 25. Februar 2016

Wat n schöner Abend! Also ich bin noch immer für eine Tour durch alle Bundesländer + Österreich und Schweiz :-D.

Beste Grüße und bis bald, Michael


Pin Gu sagt am 25. Februar 2016

Bin ein wenig neidisch, dass ich nicht dabei sein konnte. Deshalb unterstütze ich die Idee für eine Roadshow. Für Frankfurt biete gern meine Unterstützung an.


Johannes sagt am 25. Februar 2016

Mir hats sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich inhaltlich nicht viel beitragen konnte :)
Es war aber interessant zu hören, in welchen Lebenslagen denn so alles über Geld nachgedacht wird und was für Entscheidungen dann daraus folgen. Sowas gibt es sonst in meinem Bekanntenkreis nur sehr wenig.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal
Johannes


Finanzrocker sagt am 25. Februar 2016

Sehr schöne Zusammenfassung, Albert! Das sehe ich genauso - auch wenn ich nicht bis zur letzten Runde bleiben konnte. Der Zug nach Lübeck hat gerufen.
Die Menge war wirklich bunt gemischt, die Gespräche klasse und das Feedback echt gut. Herzlichen Dank, dass Ihr alle da wart.

Viele Grüße
Daniel


Nico von Finanzglück sagt am 25. Februar 2016

Na das klingt doch mal nach einem netten Abend! Wäre gerne dabei gewesen. Aber es klingt ja so, als wenn es nicht das letzte Mal gewesen ist. Vielleicht passt es ja mit einem Treffen um das nächste Comdirect Event in Offenbach/Frankfurt herum (falls es das denn noch mal geben sollte).


finanzgorilla sagt am 25. Februar 2016

Schade, dass ich nicht dabei sein konnte.

Das wird beim nächsten mal geändert! :)

Gruß
Thomas


Anlagefuchs sagt am 25. Februar 2016

Es war wirklich sehr interessant. Vielen Dank Daniel und Albert für die Organisation. Ich freue mich schon auf das nächste Treffen.

Liebe Grüße
Franz


Dummerchen sagt am 25. Februar 2016

Purer Neid aus dem Süden ;-)!
Auch wenn das Treffen mit Fräulein Zaster in Berlin gerade mal zwei Wochen her ist und auch dies ein sicherlich vergleichbar schöner Abend war, würde ich mir mehr davon wünschen.
Die Erfahrung, mit Gleichgesinnten einfach mal locker über Geld und alles drumherum (soll ja noch mehr im Leben geben) plaudern zu können, ohne schief angeschaut zu werden oder sich lange erklären zu müssen, ist einfach toll.
Das habe ich in Berlin auch erstmalig so erleben dürfen. Mit wem geht das sonst schon? Ich finde es sehr schön, dass sich da tatsächlich so etwas wie eine Community bildet.

Liebe Grüße
Dummerchen


Pin Gu sagt am 25. Februar 2016

@ Dummerchen: eine gute Gelegenheit bieten die Börsen- und Anlegertage, um "mit Gleichgesinnten einfach mal locker über Geld...zu plaudern". Auch wenn auf manchen Events die Omnipräsenz der CFD Broker nerven.


Stefan der Skeptiker sagt am 25. Februar 2016

Es ist einfach zu ärgerlich.
Da findet so ein Event direkt vor der Haustür statt und ich bin mal wieder beruflich irgendwo in Deutschland unterwegs...
Seit letztem Sommer sauge ich quasi jeden Artikel von diesem und einer Reihe anderer Blogs nur so in mich auf (meist ohne einen Kommentar zu hinterlassen) und hätte gern mal ein paar Gesichter und Stimmen zu den fleißigen Bloggern und Kommentatoren zugeordnet.
Aber da es ja allen so toll gefallen hat, gibt es bestimmt die eine oder andere Wiederholung... ;)
...und irgendwann klappt es bestimmt auch bei mir.
Also, nicht aufhören mit bloggen, podcasten, kommentieren und Treffen organisieren!!
Grüße aus dem Hamburger Speckgürtel
Stefan


Philipp sagt am 25. Februar 2016

Wo habt ihr euch denn getroffen, wenn mal in München wäre ich auch dabei!

Auf dem Blog von Philipp gibt es hierzu diesen Artikel: investresearch


wirtschaftswaise sagt am 25. Februar 2016

Menno!
Da wäre ich auch gerne dabei gewesen - aber von hier aus (Rhein - Ruhr) ist es doch ein Stück...


Plutusandme sagt am 25. Februar 2016

So, ich bin auch wieder Zuhause. War ein ganz toll gelungener Abend, ein dickes Lob an Albert und Daniel ,aber auch an allen anderen Teilnehmern , die zu so einem Abend natürlich dazu gehören.
Viele interessante Aspekte habe ich gewonnen und ganz ganz tolle Gespräche konnte ich führen. Die Zusammenfassung von Albert spiegelt den Abend sehr gut wieder und ich kann es nur nochmal bestätigen. Gerne wieder

Auf dem Blog von Plutusandme gibt es hierzu diesen Artikel: Plutusandme.lima-city.de


Ex-Studentin sagt am 25. Februar 2016

Schönes Foto! :) Hoffentlich ergibt sich bald ein weiteres gemütliches Treffen. Wir aus dem Süden sind eigentlich als nächstes dran. Wobei ich was Mittiges in Deutschland auch begrüßen würde.


Chris sagt am 25. Februar 2016

Gute Sache, sowas :-)

Gab es für die Veranstaltung eigentlich gewisse vorgeplanten Abläufe (Rahmenprogramm, Diskussionsthemen, Vorträge etc.), oder war das ein eher ein relativ informell improvisiertes "wir treffen uns einfach alle zum Essen, gucken was passiert, und die einzelnen Gespräche ergeben sich schon irgendwie von selbst" ?


PIBE350 sagt am 26. Februar 2016

Was mir an den Finanzblogs gefällt: Man kann sich offen und dabei erstaunlich konfliktfrei über Finanzthemen austauschen.
Und es scheint dabei keine Rolle zu spielen, wie viel jemand pro Monat spart oder bereits gespart hat. Im Realleben ist dies für mich undenkbar, weil entweder nicht oder nur oberflächig über Geld gesprochen wird, oder schnell die Emotionen überkochen.
Mit persönlichen Finanzthemen lässt sich jede Party sprengen. :-D
Nur: Wie soll man etwas (voneinander) lernen, wenn man nicht darüber spricht? :-)


Joanna sagt am 26. Februar 2016

Hallo,
danke euch Jungs für die Organisation dieser tollen Veranstaltung.
Ich finde ihr habt das toll gemacht wie ihr als Gastgeber aufgetreten seid.
Habe mich sofort willkommen gefühlt. Normalerweise benötigt man ein längeres "Warm up" aber wenn man weiss das man unter Gleichgesinnten ist, geht das Plaudern ruckizucki.

"...man ist entweder Nerd, Spaßbremse oder elender Kapitalist."

Komisch, ich habe an dem Abend herzlichst gelacht über die zahlreichen Finanzstories und kuriosen Erfahrungen.
Von wegen wir wären Spaßbremsen!

Nett euch alle kennengelernt zu haben und bis bald.


Claus (P2P-Kredite.com) sagt am 26. Februar 2016

Wie schon erwähnt, ich finde es super interessant, aber wegen Anreise wäre für mich tagsüber (Mittag/früher Nachmittag) oder am Wochenende viel besser.

Ich hoffe wir sehen uns nächstes Mal.


Rico sagt am 26. Februar 2016

Klang nach einem guten Abend :-) Ich freue mich, dass so viele gekommen sind und bin gespannt, ob es eine Wiederholung geben wird. Auf erfolgreiche Investments!

Auf dem Blog von Rico gibt es hierzu diesen Artikel: Erfolgreich Sparen


Finanzwesir sagt am 26. Februar 2016

Hallo Chris,

"Gab es für die Veranstaltung eigentlich gewisse vorgeplanten Abläufe..."

Ja, Daniel und ich hatten uns noch ein paar Kleingkeiten überlegt. Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass wir allein in diesem Nebenraum sein werden. Als wir dort unser Testessen und die besichtigung der Räumlichkeiten gemacht haben, war dieser Raum leer und dunkel. Am 24.2. war aber viel los, so daß der Raum eben ganz voll war. Da war dann nichts mit Vorstellungsrunde. Aberes hat ja auch so gut geklappt.
Daniel und ich haben dann improvisiert. Wir waren uns recht sicher, dass nur nette Leute kommen würden, weil wir ja in unserem Kommentaren auch praktisch keine Trolle haben.
Was uns klar war: Jeder wil mal mit uns reden, deshalb müssen wir wandern. Das haben wir dann auch recht konsequent gemacht und im übrigen darauf gehofft, dass ihr euch ein Herz faßt und die Person neben euch einfach mal in ein Gespräch verwickelt. ;-)
Das hat auch gut geklappt.
Wir überlegen vor der Widerholung einfach mal eine kleine Unfrage zu machen, um zu erfahren, was denn so gewünscht wird.

Gruß
Finanzwesir


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel