16. November 2015


Podcast: Finanzbarcamp Offenbach ‒ Der Finanzwesir rockt, Folge 4

  1. November 2015, 21:00 Uhr. Ein trostloses Hotelzimmer im Offenbacher Bahnhofsviertel.
    Auf der Straße brunftet ein Jungmann mit röhrendem Motor. Drinnen nehmen der Finanzrocker und der Finanzwesir die aktuelle Podcast-Folge auf.

Podcasten in Offenbach Das Tonstudio im Hotelzimmer

Unsere Themen

Wir trinken Bier, weil Finanzrocker Daniel einen Preis gewonnen hat. Danach sprechen wir darüber, was ein Barcamp überhaupt ist.
Kurzfassung: Die Teilnehmer machen sich ihre Agenda selbst. Wer etwas zu sagen hat, schreibt sein Thema auf einen Zettel und bekommt vom Moderator einen Slot zugewiesen (beispielsweise 15:00 Uhr, Raum 1).
Wer sich für dieses Thema interessiert, geht um 15 Uhr in Raum 1.

Daniel und ich haben uns für diese Sessions entschieden:

  • Daniel hat eine Session zum Thema Provisionsverbot besucht. Ein Thema, das in der Branche heiß diskutiert wird. Provisionen ruinieren die Rendite der Anleger ‒ aber von was sollen die Produktverkäufer sonst leben?
  • Ich habe die Session "Börsenpsychologie" besucht und musste feststellen, dass unser Gehirn ein ganz schön fauler und verlogener Geselle ist, den man nur mit knallharten Regeln bändigt.
  • Daniel hat den Finanz-o-mat besucht. Entstanden aus einer Doktorarbeit, versucht dieses mit Bundesmitteln geförderte Projekt eine Schneise in den Produktdschungel zu schlagen. Wer an den Wahl-o-mat denkt, liegt nicht falsch. Das Konzept ist ähnlich.
  • Ich war im Grundkurs Bitcoin. Dazu gleich eine Fehlerkorrektur: Anders als im Podcast behauptet, lässt sich ein Bitcoin nicht nur in eine oder in zehn Millionen Teile aufteilen, sondern in hundert Millionen Satoshis unterteilen. Satoshis sind so etwas wie Bitcoin-Cent.

Jetzt anhören

Klemmbrett Am Ende der Session macht Daniel sich noch über das arme Klemmbrett in meinem Hotelzimmer lustig.

Daniels Hotel Im Podcast hat Daniel versprochen, ein Bild seines Hotels zu liefern. Hier ist es.

(awa)

Hat Ihnen dieser Podcast gefallen?

Sie finden unseren Podcast nützlich? Wir freuen uns über eine Spende. Paypal und die direkte Überweisung sind die beste und kostengünstigste Möglichkeit. Auf dem Weg von Ihnen zu uns soll ja möglichst wenig Geld versickern (manche Mittelsmänner nehmen bis zu 30% an Gebühren).

  • Für alle, die Paypal nutzen: Hier der Link zu Paypal.me.
  • Die beste Möglichkeit allerdings ist eine Einzelspende oder ein Dauerauftrag auf unser Spendenkonto. Die IBAN lautet DE 7070 0222 0000 2031 2432 (BIC: FDDODEMMXXX)

Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Podcast: Papierkram – Der Finanzwesir rockt, Folge 48
  2. Podcast: Das Depot aufräumen ‒ Der Finanzwesir rockt, Folge 31
  3. Podcast: Anlegen in Zeiten der Unsicherheit – Der Finanzwesir rockt, Folge 42
  4. Podcast: Hamsterrad – Der Finanzwesir rockt, Folge 44

Kommentare

Anglizismus-Abneiger sagt am 19. Dezember 2015

Liebe Finanzblogger,

nur mal ein grundsätzlicher Gedanke: Wenn es "fainenz"-o-mat heißen würde, dann müsste man es auch englisch finance-o-mat schreiben.

Also bitte einfach nur Finanz-o-mat nennen und aussprechen

Herzliche Grüße Andreas..


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel