17. Juli 2017


Erster Lesertreff-Marathon in Karlsruhe

Dummerchen berichtet

Ende Mai erreichte mich eine E-Mail des Finanzwesirs, in der er die Idee eines autonomen Lesertreffens in München vorstellte und mal vorsichtig nachfühlte, ob ich mir für Karlsruhe etwas Ähnliches vorstellen könne. Da mir der Austausch über Finanzthemen am Herzen liegt, konnte ich gar nicht Nein sagen. Durch die eigene Teilnahme an mehreren Finanzblog-Treffen wusste ich um die positive Stimmung, die üblicherweise auf diesen Treffen entsteht. Einfach mal losplaudern zu können, ohne die Vorbehalte gegenüber Vermögensbildung und Aktien-Investments aus dem Weg räumen zu müssen, ist im privaten Umfeld ja eher selten möglich.

Seit diesem Tag hatte ich nahezu 100 E-Mails gelesen und geschrieben und nun war es endlich soweit und 19 Finanzinteressierte fanden sich in Karlsruhe zusammen, um sich über das Themengebiet auszutauschen, für das sie sonst keinen Gesprächspartner finden können. Einer wurde vor seiner Abreise sogar noch von den Verwandten gewarnt, dass er bloß keine zwielichtigen Verträge abschließen solle. Ich kann die Verwandten beruhigen: Auf den Karlsruher Lesertreffen wird es keine Bühne für den Vertrieb von Finanzprodukten geben. Da ziehen Organisator und Teilnehmer an einem Strang.

Nachdem ich kurz meine Motivation und die Zielsetzung "meiner" Treffen verkündet hatte, nämlich den offenen Austausch unter Gleichgesinnten auf Augenhöhe ohne feste Agenda und Protokoll, stellte ich kurz den zukünftig veränderten (weniger E-Mail-intensiven!) Zu- und Absagevorgang für die Folgetreffen vor.

Trotz der relativ hohen Teilnehmerzahl kam seitens der Gruppe anschließend der Wunsch auf, doch eine "kleine" Vorstellungsrunde abzuhalten. Hier konnte man nun erfahren, wie einige zum Thema Investieren gekommen waren, was sie gerade besonders beschäftigt, welche unterschiedlichen Strategien sie verfolgen oder wie sie auf den Blog des Finanzwesirs gestoßen sind. Mir ist besonders die Google-Suche nach "Mr Money Mustache für Deutsche" in Erinnerung geblieben. Zumindest beim Investieren gibt es da ja durchaus Gemeinsamkeiten.

Bei den Teilnehmern war jedes Alter von Ende 20 bis Anfang 60 vertreten, sodass einige Jüngere sich schon zu Beginn des Treffens freuten, von den Erfahrungen der bereits länger Investierten profitieren zu können und nicht jeden Fehler selber machen zu müssen. Leider war an diesem Abend keine der bereits auf dem Karlsruher E-Mail-Verteiler stehenden Damen anwesend – wie auch bei einigen Herren gab es mitunter kurzfristige gesundheitsbedingte Abmeldungen. Ich hoffe daher stark auf den zweiten Termin und bin optimistisch, dass wir keine Herrenrunde bleiben.

Im Verlauf des Abends wurden kreuz und quer viele interessante Gespräche geführt und grundlegende Themen wie das Vorgehen beim Investieren von größeren Beträgen, der Umgang mit Steuerthemen und die psychologische Komponente des Geldes besprochen. Es wurde aber auch über die "ausgeschüttete" Coca-Cola gescherzt und über das Immobilienunternehmen McDonald‘s sowie das Schürfen von Bitcoins gefachsimpelt. Wahnsinn, wie viel Fachwissen insbesondere zum letzten mir völlig unbekannten Thema am Tisch vertreten war.
Die Gruppen bildeten sich über den Verlauf des Abends verteilt mehrmals spontan neu und der letzte harte Kern von 6 Personen verließ schließlich nach fast 8 Stunden Lesertreffen-Marathon und weit nach Mitternacht das Lokal. Die Zeit war aber auch wie im Flug vergangen.

Zu Hause angekommen erreichte mich dann das größte Lob der Teilnehmer – fast alle waren meiner Aufforderung nachgekommen, einen kleinen Feedback-Bogen anonym auszufüllen und alle Rückmeldungen waren sehr positiv, voll des Lobs und dankend für die Organisation. Alle wollen wieder beim nächsten Treffen dabei sein. Ich gebe das Lob gerne an die Teilnehmer zurück – ihr seid durchweg angenehme Zeitgenossen, die die Leitung und Organisation eines Abends sehr angenehm machen. So darf das bitte weitergehen!

Die überwiegende Zahl der Teilnehmer wünscht sich übrigens das nächste Treffen in rund 3 Monaten – es wird also voraussichtlich im Oktober mit dem zweiten Treffen weitergehen. Weitere Anmeldungen nehme ich bis dahin gerne entgegen.

Mitmachen

Dummerchen freut sich über neue Mitstreiter. Hier geht es zum Mitmach-Formular.

Finanzwesir Autonome Zelle Karlsruhe
Lesertreffen-Marathon Im Kühlen Krug zu Karlsruhe

Mitmachen

Dummerchen freut sich über neue Mitstreiter.
Nächstes Treffen der Zelle Karlsruhe: Treffen in Planung. Einfach anmelden, dann gibt's mehr Info.

Ich will beim nächsten Treffen dabei sein

(awa)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Soll ich Ihnen eine E-Mail schicken, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche?

Ja, ich bin dabei!

kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Autonome Zelle, Karlsruhe



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Erstes Treffen der Autonomen Zelle Ludwigsburg
  2. Das erste Treffen der Autonomen Zelle Essen / Recklinghausen
  3. Die Treffen der Zelle Freiburg/Lörrach/Basel (Dreiländereck)
  4. Die Zelle Stuttgart trifft sich regelmäßig

Kommentare

Ex-Studentin sagt am 17. Juli 2017

Wow! Da sind ja wirklich einige Leute zusammen gekommen! Gleich noch mit Feedbackbogen in Dummerchen-Manier. :)
Das mit den zwielichtigen Verträgen kommt mir sehr bekannt vor - meine Eltern haben mich damals auch gewarnt, als ich zu Alexandra von Sauerkraut und Zaster nach Berlin vor. Aber die Familie gewöhnt sich auf Dauer an alles... ;)


Avus sagt am 17. Juli 2017

Ja, ich gebe es zu - ich war beim ersten Treffen der autonomen Zelle Karlsruhe dabei ... (Subversionsmodus aus)

Und nun?: Für mich war das ein gelungener und super interessanter Samstag-Abend. Ich gehöre wohl zu den von Dummerchen elegant umschriebenen "... Teilnehmern bis Anfang 60 ..." Danke dafür. Ich war wirklich froh, dass wir in einer total offenen Runde von Anfang an in sehr freundlicher Art und Weise miteinander diskutieren konnten. Da habe ich auch schon andere Erfahrungen gemacht. Die Themen mäanderten nicht nur um Finanzen, wirklich nicht.

Und was da für Themen auf den Tisch kamen, Dummerchen hat es in seinem Bericht kurz angerissen. Das Fachwissen der Teilnehmer und die Schilderung des eigenen Umgangs mit Finanzinfos hat mich stellenweise echt umgehauen. Da kam ich mir mit meiner seit vielen Jahren durchgezogenen "2-ETF-Passiv-Anlagestrategie" zwischendurch wie ein Dinosaurier vor. So what?

Mein Fazit: Es hat viel Spaß gemacht. Ich bin beim nächsten Mal gern wieder dabei. Und damit hier kein falscher Eindruck entsteht - so ein Treffen ist absolut empfehlenswert auch für alle, die noch unsicher sind, eine Entscheidungshilfe brauchen ob sie jetzt endlich aktiv werden sollen und die persönlichen Finanzen in die eigene Hand nehmen.

Danke für die tolle Organisation an Dummerchen und ein Dankeschön an den Finanzwesir, der die Lunte gelegt hat.

Grüße aus dem Black Forest
Avus


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel