12. Oktober 2023


Der Bronco-Faktor entscheidet

Auslöser für diesen Artikel, war ein Coaching, bei dem es recht schnell um das Thema "ETF, ist ja schön und gut, aber die Schwankungen…" ging.
Also, wie schlimm ist es denn?
Drei Indizes gehen ins Rennen.

  1. Der SG Trend für die Trendfolge. Die im SG Trend vertretenen Fonds melden täglich die Nettorendite, also das, was beim Anleger ankommt. Die Fondskosten sind schon abgezogen.
  2. MSCI World für die großen Firmen der Industrieländer. Hier habe ich mich für die Bruttovariante entschieden, um wirklich das Maximale herauszuholen. Mit einem ETF bekommen Sie das nicht, die haben die Nettovariante der Indizes als Benchmark.
  3. MSCI Emerging Markets für die großen Firmen der Schwellenländer. Auch hier die Bruttovariante.

Betrachteter Zeitraum: 23 Jahre und 9 Monate - von der Jahrtausendwende bis zum 30. September 2023. Alles in US-Dollar, denn den SG Trend gibt es nur in der Dollarvariante. Also brauchen wir von den beiden anderen Indizes ebenfalls die Yankee-Version.

Was wird aus 100 USD?

SG Trend, MSCI World, MSCI Emerging Markets 2000 - 2023

Index Ergebnis
SG Trend $ 391
MSCI Emerging Markets $ 370
MSCI World $ 350

Zwischenfazit

Egal ob hundert Prozent Trend, Industrieländer oder Schwellenländer: Zum nicht arm sterben reicht’s. Die Unterschiede sind marginal.

Interpretation

Die Jahresrenditen sind gar nicht so unterschiedlich. Deshalb reicht es auch in jedem Fall zum "nicht arm sterben".
Aber gilt auch: "Finanzen geregelt - Freiräume geschaffen"?
Die Indizes in der Einzelkritik.

MSCI Emerging Markets

  1. Kein doller Einstieg so mitten in der Dotcom-Krise. Wer im Januar 2000 100 USD investiert hat, hatte im September 2001 sein Vermögen halbiert.
  2. Dann Rumgedümpel bis März 2003, immerhin knapp 60 USD im Depot. Bis jetzt lautet die Bilanz: 3 Jahre und drei Monate investiert, 40 USD Verlust. Man reiche mir das Tagesgeld.
  3. Aber jetzt: Kursrakete gezündet. Im Oktober 2007 sind 335 USD im Depot. Na, hat sich doch gelohnt! Bester Investor ever. Man muss nur durchhalten. Die Schwellenländer sind einfach so was von auf der Überholspur sag’ ich Euch!
  4. Scheiß Entwicklungsländer! Oktober 2007: 335 USD, Februar 2009: 136 USD. Wie gewonnen so zerronnen; und das in 16 kurzen Monaten. Wer im Mai 2008 100 US-Dollar investiert hat, dessen MSCI-EM-Anteile sind im November 2008 noch 44 Dollar wert. In einem halben Jahr mehr als die Hälfte des Vermögens verloren; da wird der Freiraum zur Besenkammer. 16 Monate lang nur runter, runter, runter… Aussitzen haben sie gesagt, einfach nicht hinschauen…
  5. Die Geschichte wiederholt sich. Kursrakete zwei gezündet. Bis April 2011 sind die alten Höchststände wieder erreicht.
  6. Mai 2011 bis Mai 2016: Fünf Jahre seitwärts und abwärts. Aber immer schön mit ordentlich Volatilität. Der Kurs zischt wie ein Squashbällchen durch die Gegend.
  7. Kursrakete drei: Im Januar 2018 werden neue historische Höchststände erreicht. Aus 100 USD sind jetzt 413 USD geworden.
  8. Kursrakete ausgebrannt, wieder seitwärts und dann im März 2020 der Absturz ins Corona-V.
  9. Kursrakete vier: Im Juni 2021 die Verfünffachung. Nach einundzwanzigeinhalb Jahren sind aus 100 USD 500 USD geworden.
  10. Und noch ein Deep Dive: Im Oktober 2022 sind noch gut 320 USD im Depot.
  11. Aktuell: Der Kurs hat sich erholt, es geht im Krebsgang voran und nach 23 Jahren und 9 Monaten haben wir aus 100 USD 370 USD gemacht.

Fazit

Ein Kurserlebnis der besonderen Art. Ideal für Ignoranten, die ihr Depot alle drei bis vier Jahre mal besichtigen.

MSCI World

  1. Bis 2003 laufen Industrie- und Schwellenländer parallel. Runter auf die 50 %-Marke.
  2. Der MSCI World zündet zwar keine Kursrakete, aber er gibt sich Mühe. Bis Oktober 2007 sind aus den 100 USD vom Januar 2000 immerhin 137 USD geworden. 37 % in knapp 8 Jahren. Da kann man ja gleich Anleihen kaufen.
  3. Dotcom-Krise: Februar 2009: Wieder runter auf die 50 %-Marke. Gut neun Jahre an der Börse und nichts als Verluste. Ich will meinen Bausparer wieder haben!
  4. März 2009 bis Dezember 2021: Knapp 12 Jahre und der MSCI World marschiert! Im Darth-Vader-Stil - nichts kann ihn aufhalten. Und immer " Buy the Dip"! Aus gut 50 USD werden knapp 400 USD. Sensationell. Das ist die Marktrendite, von der alle so schwärmen.
  5. Das "Gruseljahr" 2022. 381 USD werden zu 285 USD. Die Hälfte der Coronarallye hat der Index wieder hergegeben. Nicht schön.
  6. 2023: Der Index berappelt sich. Im Juni 2023 sind wieder knapp 400 USD im Depot und der Zieleinlauf erfolgt bei 350 USD.

Fazit

Bis zur Lehmankrise eher ein Gemurkse, aber dann hat die lockere Geldpolitik der Zentralbanken dem Index richtig gut getan.

SG Trend

  1. Das Jahr 2000 war kein berühmtes Jahr für Trendfolger. Aber wenigstens sind sie nicht so stark abgestürzt wie die Aktien. Von Januar bis September ein Verlust von 17 %. Statt 100 USD sind nur noch 83 USD im Depot. Aber bis Dezember sind die Verluste aufgeholt und das Depot steht 10 % im Plus (111 USD).
  2. Die nächste Dekade marschiert Trend. Im April 2011 sind aus 100 USD gut 250 USD geworden.
  3. Von April 2011 bis April 2014 heißt es drei Jahre lang:"seitwärts, abwärts". Aus 250 USD werden 213 USD.
  4. Kursrakete die erste: Bis Januar 2015 werden aus 213 USD gut 290 USD.
  5. Ende Gelände, Trend legt sich schlafen. In knapp sechs Jahren bis Oktober 2020 schrumpfen die 290 USD vom Januar 2015 auf gut 260 USD. Zum Vergleich: In dieser Zeit macht der MSCI World aus 170 USD gut 260 USD. Objektiv macht es keinen Unterschied; 260 Trend-Dollar sind genau so gut, wie 260 MSCI-Dollar. Aber besser fürs Ego ist natürlich der Move von 170 auf 260 USD.
  6. Kursrakete die zweite: In zwei Jahren werden aus 260 USD gut 410 USD.
  7. Danach dann wieder seitwärts und Zieleinlauf bei 391 USD.

Fazit

Viel weniger volatil als die Aktienindizes. Aber eben auch eigensinnig, was die Performance angeht. Da kommt es schon mal vor, dass Trend alt aussieht, während die Aktie glänzt.

Die Leistungsdaten der Indizes

Kennzahlen SG Trend MSCI World MSCI Emerging Markets
geometrische Rendite p.a. 5,91% 5,42% 5,67%
Minimale Monatsrendite -13,60% -18,93% -27,35%
Maximale Monatsrendite 14,41% 12,83% 17,14%
positive Monate 158 (55%) 174 (61%) 162 (57%)
negative Monate 127 (45%) 111 (39%) 123 (43%)
Monate Rendite kleiner -10 % 1 5 10
Monate Rendite zwischen -9,99 % und -5 % 15 26 38
maximaler Drawdown -20,70% -53,65% -61,44%
Bronco*-Faktor 13% 28% 39%

Der Bronco-Faktor gibt an, wie hart die Strategie bockt und versucht Sie als Anleger abzuwerfen.
Der Bronco-Faktor berechnet, wie hoch der Anteil der Chaosmonate (Monatsverluste größer -5 %) an den negativen Monaten ist.
Der SG Trend hat zwar die meisten Negativmonate, aber er pimmelt eher lustlos im Negativen herum, während die Schwellenländer richtige Partyschweine sind, die es gerne mal krachen lassen.

Rendite: Theorie und Praxis

Exceltheoretisch kommen alle am Ziel an. Die Frage ist nur, für wie viele Anleger die Reise im Jahr 2008 zu Ende war, weil sie die Schwankungen nicht ausgehalten haben. Da ist es dann aus mit "Finanzen geregelt - Freiräume geschaffen."
Rendite in Theorie und Praxis
Ich weiß, wenn die reine Lehre und die schmutzige Realität kollidieren, umso schlimmer für die Realität.
Das Problem mit der Realität: Sie bockt manchmal und schert sich nicht darum, was man im akademischen Elfenbeinturm gerne hätte.


* Seine Freunde nennen ihn auch den "Wenn-Scheiße-dann-mit-Schwung"-Faktor.

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Strategie, Geldanlage, Grundlage, Rendite, Index, Portfolio


Ältere Artikel
Der Depot-Rohbau

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Altersarmut? Ihr Geburtsjahr entscheidet
  2. Wie schmeißt man Russland aus dem Index?
  3. Börsen-Erfolgsfaktor Nr. 1: Die Positionsgröße
  4. Was ist mein Haus wert?

Kommentare

Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel