31. Mai 2019


Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 22 / 2019)

Trotz Brückentag am Start: Diese Artikel sind mir in dieser Woche in der deutschsprachigen Finanzblogosphäre aufgefallen.

Schaut auf Huawei! Was macht die europäische Finanzbranche, wenn es heißt: "America first!" Ich frage mich ja immer: Was sagen die Kanadier und Mexikaner zu dieser fröhlichen Eingemeindung?

Bafin gleicht Coinstrader-Schäden aus.

Finanzblogger sind Gift für die Liebe! Leserin C. ist jetzt fit in Finanzen, ihr Partner total angepisst! Sie fragt die Beziehungs-Investoren: Wie komm’ ich als prinzipientreue Frau (will aus Prinzip nichts mehr offenlegen) aus der Nummer wieder raus?

Bibelstunde im Schwarzwasser: Warum Du finanzielle Freiheit nicht anstreben solltest. Seneca, Epiktet, die Bibel - philosophisch religiös scheint ein Trend in der Finanzblog-Szene zu sein. Werden wir spinnert oder erwachsen?

Fazit: Auch wenn man es in den Kommentarspalten von Zeit und Spiegel nicht glauben mag: Es geht. Man kann tatsächlich auch als Nichtakademiker sechs Nullen hinter sich versammeln. Der Haken: Gewaltig wollen reicht nicht. Man muss schon etwas tun. So wie unser Held:

"Überstunden, Spät- und Nachtschichten gemacht, am Wochenende gearbeitet, lange Dienstreisen und Entsendungen ins Ausland absolviert."

Zukunftsblind! Dr. Benedikt Herles im Gespräch mit dem Finanzrocker. Ja, ja, die gute alte Zeit, oder "Warum der Deutsche sein Geld Immos und Oldtimer steckt, anstatt in High-Tech".

"Venture Capital ist im Prinzip der Schmierstoff für die Erneuerung der Wirtschaft. Start-ups sind die Treiber des Wandels.
Die Zukunft entsteht im Kleinen, in Start-ups, in Forschungsinstitutionen, in Laboren."

Auf Englisch

So bringt man Leute dazu sich dröge Finanzthemen anzuhören.

Das sagt das Ausland über die Deutsche Bank The world’s most destructive bank?
Zussammenschluß Deutsche Bank und Commerzbank:

"Let’s take two sick dogs and make one dying wolf."

PS

Haben Sie auf den Bafin-Link geklickt und gehofft Ihren Schaden geltend machen zu können? Tja, so funktioniert Social Engineering. Ist nichts passiert: Aber glauben Sie nichts und beherzigen Sie den Satz der Bafin:

"Vor nicht lizenzierten Anbietern von Handelsplattformen ist ohnehin zu warnen."

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Blogblick, Was schreiben die anderen



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW26 / 2014)
  2. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 23 / 2018)
  3. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 13 / 2017)
  4. Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW18 / 2015)

Kommentare

Blackwater.live sagt am 31. Mai 2019

Sind wir nicht alle ein bißchen bluna? 😂Danke für die Erwähnung lieber Finanzwesir.
Ich denke bei einem so von Glück und Leid besetzten Thema wie Geld, ist es ab und an nicht verkehrt Philosophie einfliessen zu lassen. Mit dem Wort religiös tue ich mich etwas schwer, das wirkt nicht nur für viele abstossend, oft ist es ja auch zurecht so.
In der alten Weltliteratur sind doch immer wieder erstaunliche Tipps zum Thema Geld zu finden und es schadet nichts diese auszuprobieren.
Der Erfahrungsschatz ist in jedem Fall grösser als der der „finanziell-frei-mit-30-Szene.“ Was ich noch nicht wusste: Es ist ein Trend philosophisch über finanzielles zu schreiben?
Da wäre ich in der Tat sogar etwas stolz etwas dazu beigetragen zu haben.


Finanzwesir sagt am 31. Mai 2019

Hallo Blackwater,

"In der alten Weltliteratur sind doch immer wieder erstaunliche Tipps zum Thema Geld zu finden und es schadet nichts diese auszuprobieren."

Auf jeden Fall. Ich bevorzuge die Stoiker (Seneca, Epiktet, Mark Aurel). ;-)

Gruß
Finanzwesir


Blackwater.live sagt am 05. Juni 2019

Hallo lieber Wesir,

dann ist dieser hier für Dich, habe ich heute entdeckt:

"Das schlimmste Übel ist, aus dem Kreis der Lebenden zu scheiden, ehe man stirbt."

– Seneca, Von der Gelassenheit

Mal sehen wie sich solche Weisheiten in die heutige Finanzplanung einbauen lassen, in jedem Fall sehe ich da Mehrwerte gegenüber dem Sparkassenfinanzhaus.😂 (und ähnliche)

Liebe Grüsse aus Italien und bis demnächst!


Finanzwesir sagt am 05. Juni 2019

Hallo Blackwater,

danke,habe ich schon verarbeitet, siehe https://www.finanzwesir.com/blog/etf-rendite-inflation ;-)
Meine Mahnung an die Excel-Wühler

Gruß
Finanzwesir


Bestseller reloaded: Der neue Finanzwesir ist da! Ab sofort im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel