05. März 2015


Geld anlegen ‒ Erbsen zählen

Ein Kumpel, der im Online-Marketing arbeitet (SEO und Social Media), hat meinen Blog mit den Worten kommentiert: "Dein Blog lädt schnell, das ist gut. Aber die Texte sind ganz schön lang. Du musst visueller werden! Das zieht."

Also gut, heute dann mal ein Experiment: Ein visuelles Posting und keine Buchstabenkolonnen.

Dieses Bild widme ich allen Optimierern, die bei der Geldanlage alles ganz genau bedenken möchten und sich deshalb nicht entscheiden können, lieber

  • die 3-ETF-Lösung mit einer Kostenquote von 0,56 % oder
  • doch lieber die 4-ETF-Variante mit einer Kostenquote von 0,63 %?

Denn: Die perfekte Geldanlage gibt es nicht.

Geld anlegen und Erbsen zählen
Copyright: Cx2, CC BY 2.0

Mit visuellen Grüßen

Der Finanzwesir

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Strategie, Geldanlage, sparen



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Lernen Sie mich persönlich kennen
  2. Der Finanzwesir in Stuttgart auf der Invest 2018
  3. Leserfrage: Sind Mischfonds jetzt nicht das Mittel der Wahl?
  4. Private Geldanleger sollten lieber passiv investieren statt zu traden

Kommentare

Ex-Studentin sagt am 05. März 2015

Hallo finanzwesir, vielleicht geht es auch anderen Lesern so: Ich lese gerne lange Texte, wenn sie wie bei dir viel Inhalt haben. Ist mir lieber als Bilder oder gar Podcasts. Unterstützende Bilder für die Darstellung von Statistiken sind ok.


Alex sagt am 05. März 2015

Hallo Finanzwesir,

ich denke, das Experiment hat ein schnelles und klares Ende: Bitte wieder fundierte Buchstabenkolonnen und wie Ex-Studentin bereits gesagt hat: Grafiken zur visuellen Aufbereitung von Statistiken sind ok.

Grüße!


Finanzwesir sagt am 06. März 2015

@Ex-Studentin und @Alex: Ich glaube, das ist das was man in der Fachsprache "selbstselektierende Leserschaft" nennt. Oder: Jeder Blogger hat die Leser, die er verdient. Nicht, das ich mit meinen unzufrieden wäre ;-)
Ich vermute aber, dass ich die Visuellen schon seit langem vergrault habe. ;-)
Ich mache noch einmal eine Umfrage im Newsletter, um noch ein paar mehr Meinungen zu bekommen, aber ich glaube, ich mache viel zu gerne viele Worte, als dass ich auf die langen Artikel verzichten würde.
Es ist ja nicht so, dass sich dieser Artikel von alleine gemacht hat. In der Zeit, die ich brauche, um ein Bild zu finden, dass

  • die Aussage inhaltlich trägt (Erbsenzähler vs. bean counter)
  • farblich passt (man muss ja den Text noch halbwegs lesen können)
  • die richtige Lizenz hat (ich will ja nicht abgemahnt werden)

kann ich auch eine ganze Menge Worte in den Rechner tippen.

Gruß
Finanzwesir


Dummerchen sagt am 06. März 2015

Es müssen nicht immer Buchstabenkolonnen sein, zumal uns der Finanzwesir ja mittlerweile regelmäßig mit 2 Artikeln pro Woche verwöhnt. Eines meiner Lieblingspostings ist übrigens auch eher wenig wortlastig ;-): http://www.finanzwesir.com/blog/finanzwesir-excel-grandma

LG Dummerchen


Alex sagt am 06. März 2015

@Finanzwesir Sachlich / wissenschaftlich fundierte Literatur hat nunmal wenig Bebilderung :-)
...eher konkreten Text, Tabellen und lediglich zur Abstraktion / Vereinfachung von nicht-sofort-erfassbaren Datensammlungen eine Grafik, um den Kern oder die Quintessenz eines Untersuchungsgegenstandes zügig rüber zu bringen.

Also (wenn's nach mir ginge) lieber fundierten Text als Endlosrecherche nach oder Verkünstelung mit der perfekten Visualisierung.

Grüße!


Hanno sagt am 06. März 2015

aus deinem Newsletter: "Gefällt Ihnen das, ist Ihnen das egal oder soll ich damit aufhören?" So lange es nicht nur Bilder von Erbsen geben wird, gerne weitermachen. Sonst ist es mir egal :) Deine Artikel sind klasse, ich habe mangelnde Visualisierung bisher nicht vermisst. Aber wenn du die Zeit hast, ein gutes, passendes Bild zu finden, ist es sicher keine schlechte Sache.


Peregrino sagt am 06. März 2015

Ein Bild sagt nicht immer mehr als tausend Worte. Dein Kumpel sollte zum Bildergucken lieber ins Museum gehen und Dich hier weiter Deine inhaltlich gehaltvollen Texte schreiben lassen.


Buechermaus sagt am 06. März 2015

ich plädiere auch fuer Texte, egal wie lang. Gerne Grafiken zur Visualisierung. Und manchmal gibt es die perfekte Illustration fuer einen Begriff, die muss man einfach anderen zeigen - als Bild. An anderer Stelle diese Woche erwähnst du "Geld fuer sich arbeiten zu lassen ist ein bisschen anrüchig, selber arbeiten lobenswert" oder so ähnlich. An meiner Pinnwand hängt seit vielen Jahren einer kleiner Cartoon von Snoopy , hänge ich mal an ein separates mail.


joerg sagt am 06. März 2015

Nur fuer deine Statistik, schreibe ich's auch nochmal: Ja, bitte Zahlen Daten Fakten Und ein bisschen Meinungen... Wenn schon Bilder: lustige Cartoons?


tomcash sagt am 06. März 2015

ich finde deine "erzählungen" sehr gut,nie so furztrocken,aber immer fundiert und erhellend,weiter so:-)


Michael sagt am 06. März 2015

Content is King!! Wenn schon Bilder dann bitte höchstens Charts.


Anton sagt am 07. März 2015

Deine Texte sind immer sehr lebendig und kompetent geschrieben, und die Inhalte sind spannend und nahrhaft, da kann ich problemlos auf Bilder verzichten. Zudem ist dein Blog typografisch sehr schön gestaltet ... für mich ist alles perfekt. Weiter so! Und vielleicht schreibst du ja auch einmal ein Buch. Ich würde es gleich kaufen.

Herzliche Grüsse, Anton


Chanelly65 sagt am 08. März 2015

Als Anfängerin finde ich die Texte sehr informativ, auch wenn ich noch nicht das allerletzte Detail verstehe. Tortendiagramme, Charts, vergleichende Darstellungen finde ich super. Weiter so und danke!


Hans sagt am 08. März 2015

Ich war bisher mit der Gestaltung deiner Artikel sehr zufrieden und hatte viel Freude am lehrreichen textlastigen Inhalt. Bitte belassen das so bzw. bleibe deinem Stil treu.

Dein Kumpel bewertet vermutlich nur die äußerliche Form deines Blogs. Wenn er wie wir ein ernsthafter Leser wäre und damit primär den Inhalt beurteilt, wäre so ein wahrscheinlich nett gemeinter Vorschlag nie in den Sinn gekommen.


Finanzwesir sagt am 09. März 2015

@Alle: Danke für die Rückmeldungen. Ich werde nichts ändern und Social-Media-mäßig nach wie vor alles falsch machen. Aber solange es Euch gefällt, ist es mir auch recht. Ich schreibe sowieso lieber. ;-)

Gruß
Finanzwesir


Feldweg sagt am 11. März 2015

Grafische Beiträge zu Finanzthemen bitte nur, wenn sehr flache Kalauer involviert sind:

http://egal-wie-witze.de/egal-wie-lukrativ-internetfirmen-sind-benjamin-beteiligt-sich-netanjahu/
-)

Ansonsten bitte so textlastig weitermachen wie bisher, meiner Meinung nach hast du gerade den besten und lesbarsten deutschen Finanzblog!


Alex von Reich-mit-Plan.de sagt am 12. März 2015

Ich denke es kommt immer auf den Inhalt an. SEO ohne Inhalt bringt auch nix. Und lesen bildet und nicht Bilder schauen. ;-)
Eine Beimischung von Grafiken und Charts kann sicher nicht schaden.
Gruß
Alex

Auf dem Blog von Alex von Reich-mit-Plan.de gibt es hierzu diesen Artikel: mein Blog hat mehr Text als Bilder


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel