Jetzt helfe ich mir selbst - der Finanzblog für Selbstentscheider

Das erwartet Sie hier

Sie haben beschlossen: "So geht das mit meinem Geld nicht weiter! Ich mach' das jetzt selbst".

Keine Bankberater, keine Versicherungsvertreter, keine Finanzdienstleister mehr, die mit höchster Beratungsqualität werben, aber es trotzdem nicht schaffen, eine gescheite Rendite abzuliefern.

Nur, wie anfangen? Wer erklärt mir in einfachen Worten, worauf es bei der Geldanlage ankommt?

Ich, Albert Warnecke, auch bekannt als der Finanzwesir.
Darf ich mich vorstellen? | Das Finanzwesir-Manifest

Intensiv-Seminar mit dem Finanzwesir

In diesen Zeiten wichtiger denn je. Ziel des Seminars ist es, Sie ‒ unabhängig von der Anlagesumme ‒ zu einem souveränen Finanz-Selbstentscheider zu machen, der seine Anlageprodukte selbstständig auswählt und kauft.

Unser Thema: Passives Investieren mit ETFs. Am Ende des Tages können Sie konkret loslegen, denn dann

  1. haben Sie eine langfristige Anlagestrategie,
  2. wissen Sie, welche ETFs für Sie infrage kommen und worauf Sie bei der Brokerwahl achten müssen,
  3. haben Sie die Anlegerpsychologie im Griff. Börse ist nicht nur Excel. Wir sprechen darüber, wie Ihr Kopf Ihren Bauch vor Panikverkäufen bewahrt.

Limitiert auf 18, sonst ist es nicht mehr intensiv.

Interessiert? 2020 noch in Köln. Natürlich mit einem Top Hygienekonzept!

Neu hier?

Finanzwesir 2.0

Bestseller reloaded. Nach knapp 15.000 verkauften Exemplaren nun die komplett überarbeitete Version
Über 20 Jahre Geld- und Börsenerfahrung in 9 Kapiteln auf knapp 440 Seiten. Eine Mischung aus philosophisch-psychologischen Grundlagen und knallharten Excel-Kalkulationen.
Jetzt als gedrucktes Buch und als E-Book erhältlich.

Alle Bezugsquellen

Blutiger Finanz-Anfänger? Rettung naht!

Mittlerweile warten hier über 300 Artikel darauf entdeckt und gelesen zu werden. Wo anfangen? Wie wär's mit einem geführten Blog-Rundgang per E-Mail? Sie geben mir Ihre E-Mail-Adresse und dann entwirren wir Schritt für Schritt diesen gordischen Knoten "private Finanzen".
Ich schicke Ihnen vier Mails im Abstand von je zwei Tagen. Genug Zeit, um nachzudenken, aber zügig genug, um den Fokus nicht zu verlieren.

Gratis Blog-Rundgang: Vom Anfänger zum Do-it-yourself-Anleger

Machen Sie mit dem Finanzwesir eine geführte Tour durch die Welt der Finanzen. Ich würde mich sehr freuen, Ihr Sherpa zu sein.

kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Die neusten Artikel und Kommentare

Die neusten Blog-Artikel

Sie, 49, hat Torschlusspanik

26. November 2020 Leserin K. schreibt

(meine Kommentare im Fragetext kursiv)

Ich bin 49 und befasse mich - leider - erst seit Kurzem mit Geldanlagemöglichkeiten. Seit rund 10 Tagen beschäftige ich mich recht... Weiterlesen→


Der graue Kapitalmarkt: Container und andere Probleme - Der Finanzwesir rockt, Folge 99

23. November 2020

Hunderttausende Privatanlager investierten einst Milliarden über geschlossene Schiffsfonds, verführt von Hochglanzprospekten die mit acht Prozent Zinsen und Steuersparmodellen warben. Nun ist das Geld weg.
Wer hat es jetzt?
Darüber sprechen... Weiterlesen→


Leserfrage: 900 € in diese drei ETFs?

17. November 2020

Leser T. schreibt

Seit einige Wochen beschäftige ich mit dem Thema Geldanlage zwecks Absicherung im Alter. Selbständig habe ich versucht, mir die notwendigen Informationen zusammenzusuchen, wobei ich mich bisher nie... Weiterlesen→


Leserfrage: Schwellenländer, wie kann ich ethisch anlegen?

12. November 2020

Leser Z. fragt:
Ich habe schon einen ETF auf den MSCI World und wollte nun einen zweiten auf den MSCI EM kaufen. Dabei ist es mir wichtig, dass es ein... Weiterlesen→


Anleihen - braucht man die noch? - Der Finanzwesir rockt, Folge 98

09. November 2020

Sind Anleihen etwas für mich und wenn ja, wie finde ich die richtige Anleihe? Peter Thilo Hasler hat 25 Jahre Erfahrung als Analyst und erklärt, worauf es ankommt.

... Weiterlesen→

Die neusten Kommentare

27. November 2020 Slowroller: Moin in die Runde! Es wurde hier schon ein paarmal angesprochen: Es könnte sein, dass die Rürupeinzelzahlung in diesem Jahr der Steuervermeidung auf die Abfindung dient. Und in diesem Fall... Weiterlesen→


27. November 2020 Timo: Ich sehe das ähnlich wie Reinsch. Wenn wer wirklich was bei den Firmen bewirken will, dann soll er Einzelaktien der "bösen" Unternehmen kaufen. Mit jedem freien Cent! Die Dividende dann... Weiterlesen→


27. November 2020 Marvin: Ich finde, wenn man eine solche Anfrage veröffentlichen will, dann sollte man vorher die fehlenden Daten erfragen und Unklarheiten klären. Mir sind soviele Dinge unklar, dass ich mir keinen Rat... Weiterlesen→


27. November 2020 Philip: Lieber Jörg, lieber Albert, danke Euch! Schnell, konstruktiv, freundlich - das weiß ich zu schätzen. Ich bin 41, das Entsparen kommt für mich erst in ca 25 Jahren. Dann aber... Weiterlesen→


27. November 2020 Joerg: @Leserin_K Geht's hier eher um eine Lebensfrage statt um eine Anlagefrage? Ruerup nur, um die Abfindung steuerlich (vermeintlich) besser zu managen (das FA bekommt so wenig wie moeglich, alles andere... Weiterlesen→


27. November 2020 Reinsch: | Ja, dem Unternehmen ist es egal wer seine Aktien hält. ich unterstütze oder boykottiere es mit meiner Anlageentscheidung also nicht. Die Frage ist wie man selbst damit umgeht. Der... Weiterlesen→


27. November 2020 Pekka: Moin, mit dem Rürup-Gedanken hatte ich auch mal gespielt. Das ist nicht nur für Selbstständige. Für diese war es gedacht, aber nicht nur. Der Vorteil von Rürup ggü Riester ist,... Weiterlesen→


27. November 2020 Tulpenmanie: | Ja ja, der Lockruf der Steuervorteile. Zitat Weltsparen: "Bei Rürup profitieren Sie von einem enormen Steuervorteil". Na das hört sich doch gut an... oder nicht? Moment, da gibt es... Weiterlesen→


27. November 2020 FloAlex: Ich fürchte hier hat jemand den Rürup-Floh ins Ohr gesetzt bekommen, um noch schnell dick Steuern in 2020 sparen zu können. Geht aber mit der gesetzlichen Rente auch. Ich vermute... Weiterlesen→


27. November 2020 O.L.: Ich vermute, die Torschlusspanik der Leserin kommt daher, dass sie die Beiträge noch 2020 von der Steuer absetzen will, weil sie die Abfindung nach Fünftelregelung versteuern kann. (Wenn nicht, diesen... Weiterlesen→