24. August 2015


Erfolgreiche Geldanlage durch Nein-Sagen

Das Neuste aus dem Hause Finanzwesir: Vermögensbildung nach dem Diva-Prinzip. Erst mal ordentlich rumzicken.

So geht‘s

Ich kümmere mich jetzt seit über zehn Jahren intensiv um die Familienfinanzen. Während ich am Anfang sehr genau wissen wollte:

  • Was soll man kaufen?
  • Was sagen die Experten?
  • Welchen Tipp gibt es?

bin ich mittlerweile so drauf, dass ich denke:

Wenn man nur oft genug Nein sagt, dann ist das, was übrig bleibt, eine hinreichend gute Geldanlage.

  • Wer Nein sagt zu alternativen und ethischen Investments, schließt schon mal eine ganze Menge intransparente Produkte mit unternehmerischem Risiko aus.
  • Wer Nein sagt zu hohen Gebühren, erhöht automatisch seine Rendite.
  • Wer Nein sagt zu Kombi-Produkten, die Versicherungsschutz und Geldanlage kombinieren, der wird nicht mit dem Schlechtesten aus beiden Welten bestraft.
  • Nur wer Nein sagt zu Garantieprodukten, die angeblich null Risiko und attraktive Rendite kombinieren, hat eine Chance auf eine attraktive Rendite.
  • Wer Nein sagt, wenn die einzige Kauf-Begründung heißt: "Ist aber ganz neu und die App ist megacool", der entgeht den meisten Innovations-Eintagsfliegen. Liebe Fintechler: Postident ist kein Verstoß gegen die Menschenrechte, das müsst ihr nicht verbessern.

Wer dieser "Via Negativa" folgt, der landet bei ganz einfachen Produkten.

Oder Sie machen es wie die Jungs von Berkshire Hathaway: Versuchen Sie einfach nur, sich nicht dumm zu verhalten.

"It is remarkable how much long-term advantage people like us have gotten by trying to be consistently not stupid, instead of trying to be very intelligent."
Charlie Munger

Dumm könnte es beispielsweise sein, diesen Blog zu lesen, anstatt der Liebsten / dem Liebsten schöne Augen zu machen. Denn was ist schon die Jahresrendite des MSCI World gegen die Kosten einer Scheidung ;-)

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & bündig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Strategie, Geldanlage, Depot, Portfolio, Altersvorsorge, Vermögen, Via Negativa



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Leserfrage: Warum empfiehlt der Finanzwesir keine Einzelaktien-Kombi?
  2. Investieren wie ein Barrakuda
  3. Leserfrage: ETF-Sparplan oder Haus sondertilgen?
  4. Den richtigen Online-Broker finden

Kommentare

Ric sagt am 25. August 2015

Hallo Finanzwesir,

toller Beitrag und volle Zustimmung. Nur wer zu einigen Dingen Nein sagt, der wird langfristig Erfolg haben.
Jedoch nicht nur bei der Geldanlage direkt, sondern auch beim Vermögensaufbau allgemein.
Wer zu allem Ja sagt, neues Handy, teures Auto, 5 mal die Woche Essen gehen oder immer die neuesten Klamotten, der wird es nicht schaffen ein Vermögen aufzubauen.
Um eine wirklich hohe Sparquote zu erreichen, sollte seinen gesamten Lebensstil überdenken und anfangen sein Leben zu vereinfachen, auszumisten. Dann ist eine hohe Sparquote und damit ein großes Vermögen in der Zukunft nur die logische Konsequenz.

Viele Grüße
Ric

Auf dem Blog von Ric gibt es hierzu diesen Artikel: Vermögen aufbauen


Viktor Wenzel sagt am 11. Dezember 2015

Hi @Ric: Ich kann mich dir nur anschließen. Lieber robuste langlebige Produkte kaufen und nicht jedem neuesten Modetrend hinterherwackeln. Hohe Sparquoten einhalten und steigern, kein Geld verbrennen und alle Einnahmen/Ausgaben tracken um eine Uebersicht zu erhalten. Fast alle elektroischen Dinge die ich mir zugelegt habe (Iphone, Ps3, Desktop PC) haengen wie ein Stein an meinem Bein und haben mich tausende Euros gekostet, die Ich lieber in ETFs investieren sollte oder in gute Buecher!
Deshalb jede Kaufentscheidung ueberdenken:

  • Steigert der Kauf auch langfristig meine Lebensqualiteat?
  • Gibt es das gleiche Produkt auch gebraucht zu kaufen?
  • Kann ich den Kauf in einem Monat machen?
  • Was erhoffe ich mir von diesem Produkt?

Weil mal ganz ehrlich das meiste wird zum Staubfaenger :)
LG Viktor


Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel