25. August 2015


Nachtrag zur Blogparade des Finanzrockers

Nachtrag zu meinem Text anlässlich der Sommer-Blogparade des Finanzrockers mit dem Titel "Was ist Dein wichtigstes, persönliches Sparziel?".

Was ich noch sagen wollte:

Ich bin fest davon überzeugt, dass die ganzen rationalen Gründe, die offiziell von den Sparbefürwortern genannt werden, alle für die Katz sind.
Niemand spart, um in 30 Jahren nicht altersarm zu sein. Niemand spart, weil es vernünftig ist.
"Vernünftig" ist kein Wert an sich und dazu noch ein sehr dehnbarer. Ich halte die meisten Verhaltensweisen der Banker für sehr unvernünftig. Trotzdem sind die Banker keine Hasardeure, sondern handeln aus ihrer Perspektive vernünftig. Niemand ‒ außer vielleicht ein paar Psychos ‒ spart um des Sparens willen.

Eine Ideologie tut not

Sparen wird nur dann ein langfristiger Erfolg, wenn Sie damit ein "höheres Ziel" verfolgen. Sie müssen ja nicht gleich zum Märtyrer werden, aber eine gewisse ideologische Festigung hilft enorm über Durststrecken und Verlockungen hinweg. Und die werden kommen.
Nur wenn Sie wissen, warum Sie das tun, was Sie tun, werden Sie durchhalten.

So wie ich mit meinem Wunsch nach einem Leben in der arschlochfreien Zone. Das ist eine ganz klare Positionierung und ein großes Ziel. Dafür kann man schon mal die eine oder andere Härte hinnehmen.

Was ist Ihr "höherer Zweck"?

Nur, damit es keine Missverständnisse gibt: Ich finde die Aussage "Ich spare, weil ich Barzahler bin und keinen Konsumentenkredit aufnehme." sehr heroisch. Schließlich winken die Banken an jeder Ecke mit Traumverwirklichungs-Krediten. Das schlechte Gefühl wischt der Verkäufer mit einem "Weil Sie es sich wert sind" vom Tisch und schon fliegt man auf Kredit in den Traumurlaub.

Diese groben Werbeklötze spalten Sie nur mit einem entsprechend groben Ideologie-Keil.
Wenn Ihnen Ideologie zu heftig ist, können Sie sich vielleicht für den Stoizismus der Muli-Strategie erwärmen.

(awa)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Soll ich Ihnen eine E-Mail schicken, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche?

Ja, ich bin dabei!

kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Geldanlage, Blogparade, sparen



Das könnte Sie auch interessieren

  1. Sohnfrage: Wie führe ich meine Mutter auf den Weg der finanziellen Tugend?
  2. Der Vermögensaufbau beginnt mit einem ETF-Depot
  3. Leserfrage: Was taugt riestern mit Fairr?
  4. Leserfrage: Welchen Anleihen-ETF soll ich wählen?

Kommentare

Alpiner Jüngling sagt am 25. August 2015

Applaus


FjodorForex sagt am 03. September 2015

Hallo Albert,

meine höheren Zwecke sind:

  • sparen als Hobby
  • sparen für das Ziel: etwas erfolgreiches "geschaffen" zu haben
  • sparen für die Zukunft: die arschlochfreie Zone, um den Jobs nachzugehen, die einen nicht reich machen, dafür jede Menge Spaß und Zufriedenheit bereiten
  • sparen für die Sicherheit: Arbeitslosigkeit, Krankheit, Rente
  • sparen für Träume: (Auto-) Reisen, (gemeinnützige) Projekte, Familie, Spenden, andere Menschen (aus dem Umkreis) glücklich machen
  • sparen aus Glück, Langeweile und Zufriedenheit: da ich kein Mensch großen Konsums bin, weniger ist mehr und macht mich viel mehr glücklich, nicht der Konsum macht mich glücklich und zufrieden sondern das sparen

Bei längerer Überlegung würden mir sicherlich noch mehr Gründe einfallen. Wie man jedoch sieht, besteht derzeit kein wirklich höherer Zweck. Ich hoffe ich bin nicht am Thema und der Fragestellung vorbeigeschossen.

Viele Grüße FjodorForex

Auf dem Blog von FjodorForex gibt es hierzu diesen Artikel: www.FjodorForex.de


Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel