Finanzwesir

Finanzen geregelt - Freiräume geschaffen

18. Oktober 2023


Hochzins-Produkte besser als Aktien?

Bis zu 14 % auf Senior Loans. Da stellt sich die Frage: Wozu dann noch Aktien?

Fixed Income - feste Ertr√§ge, Zinsen. Dar√ľber sprechen wir heute.
W√§hrend der Planung habe ich Anton gefragt: "Fixed Income - was sind das denn f√ľr Papiere?"
Antons Antwort: "Darunter w√ľrden f√ľr mich alle Geldwerte fallen, die aktien√§hnliche Renditen aufweisen und deshalb die Depotrendite nicht verw√§ssern.
High-Yield-Anleihen, Kredite, Preferred Shares (um nur einige zu nennen) sind alle positiv korreliert mit Aktien, weisen aber durchaus eine eigene Zyklik auf und sch√ľtten in Krisen verh√§ltnism√§√üig sicher aus."

Solche Fixed-Income-Anlagen zahlen aber nicht nur verl√§ssliche Aussch√ľttungen von √ľber 5 %, sondern bieten sich auch an, um den Kurswert des Portfolios zu gl√§tten.

Begriffsdefinitionen

Fixed Income ist weit mehr als Tagesgeld.Selbst die korrekte √úbersetzung in festverzinsliche Wertpapiere hilft nicht wirklich weiter. Denn damit ist ein Anleihen-ETF gemeint. Wer erfolgreich in die Anlageklasse "Fixed Income" investieren m√∂chte, muss - zumindest grundlegend - √ľber die Kapitalstruktur von Unternehmen Bescheid wissen und einige Fachbegriffe kennen.

  1. Investment Grade versus Junk Bonds, was sind die Unterschiede?
  2. Was ist das Zinsänderungsrisiko und wie wirkt es sich aus?
  3. Was ist der Credit spread (Kreditspanne)?
  4. Unterschied Loan versus Bond. Loans sind Gesch√§ftskredite und haben keine fixe Zinsh√∂he, sondern werden alle 3 Monate an einen Referenzzins (beispielsweise Libor) angepasst. Damit sind sie gut gegen Inflation gesch√ľtzt. Vorausgesetzt, die EZB hebt die entsprechenden Zinss√§tze auch an. Anders die Anleihe (Bond): Sie hat einen festen Zinssatz und der Kurs f√§llt, wenn die Inflation steigt.
  5. Kapitalstruktur einer Firma (besicherte Anleihen, unbesicherte Anleihen, Eigenkapital). Was sind die typischen Charakteristiken dieser juristischen Konstrukte? Mit welchen Eigenschaften sind sie ausgestattet (Risiko, Rendite, Volatilität)?

Dann klären wir, wo sich die Produkte der heutigen Sendung in dieser Hierarchie befinden und die grundsätzliche Motivation sich solche Papiere zu kaufen. Gerade im Hinblick auf die Redite/Risiko-Analyse. Überspitzt gesagt:

  1. Aktien laufen schlecht, alles ist unsicher, Flucht in die sicheren Werte. => Hochzins-Junk st√ľrzt ab wie die Aktien.
  2. Aktien erholen sich wieder, die Kurse gehen ordentlich nach oben. => Hochzins-Anleihen sind eben doch nur Anleihen. Man bekommt den Zins und das war’s. Kursgewinne nicht wirklich toll.

Damit hat man das Schlechteste aus beiden Welten, denn: Unternehmensanleihen (insbesondere die hochverzinslichen) werden sowohl von den Zinssätzen, als auch von der Wirtschaftslage beeinflusst. Mal verhalten Sie sich wie Anleihen, dann wieder wie Aktien.

"Und das, obwohl Investment-Grade-Unternehmensanleihen fast immer deutlich h√∂here Renditen aufweisen als Anleihen h√∂herer Qualit√§t. Das Problem ist, dass ein erheblicher Teil dieses anf√§nglichen Renditevorteils aufgrund von Zahlungsausf√§llen, K√ľndigungsrisiken (Bullenmarkt, alle sind voll "Risk-on", 5% reichen f√ľr eine High-Yield-Anleihe, also k√ľndigt die Firma die 7 %-Anleihe und der Investor kriegt keine 7%) und Herabstufungen verloren geht. Anders ausgedr√ľckt: Die Rendite eines diversifizierten Portfolios von Unternehmensanleihen √ľbersch√§tzt die zu erwartende Rendite erheblich."
Quelle

Hochzinsanleihen verhalten sich anders als US-Treasuries. Wer vor x Jahren Papiere mit einem Coupon von sechs Prozent kauft, beh√§lt diese Rendite. Auch wenn der aktuelle Zinssatz bei 1,5 % liegt. Halten bis zur Endf√§lligkeit ist hier die Strategie. Uncle Sam k√ľndigt nicht. Die Emittenten von Hochzinsanleihen schon.

Hier einige Forschungsarbeiten zum Thema

Risiko/Rendite-Analyse

Wird man denn als Anleger √ľberhaupt fair f√ľr die √úbernahme des Risikos entsch√§digt? Hochzins-Anleihen k√∂nnen ausfallen, dann gibt es nichts. Wie findet man die Renditeperlen? K√∂nnen diese Produkte √ľberhaupt mithalten (Sharpe), denn vom Kursverlauf ist das alles nah am MSCI World.

Asset Class 1984-2015 Return Risk 2008 Return
S&P 500 Index +10.9% 15.1 -37.0%
Global Stock Index +12.7% 15.2 -41.7%
Barclay’s Govt. Bond Index +6.5% 3.4 +10.4%
Barclay’s AAA Bond Index +6.9% 3.5 +7.9%
Barclay’s AA Bond Index +7.2% 3.9 +1.6%
Barclay’s A Bond Index +7.4% 4.4 -4.9%
Barclay’s BBB Bond Index +7.9% 4.6 -8.4%
Barclay’s High-Yield Index +8.4% 8.1 -25.5%

Quelle

Erwiderung Anton

Die Einschätzung, dass man mit High Yield Anleihen das schlechteste aus beiden Welten hat, teile ich allerdings nicht. High-Yield-Bonds sind, was die Barerträge angeht, nennenswert unkorreliert und auch was die Kurse angeht abgeschwächt positiv korreliert. 25 % bei High-Yield-Anleihen versus 35 % bei Aktien-Drawdown im Shutdown-Crash ist schon ein signifikanter Unterschied. Auch ansonsten ist die Volatilität wesentlich geringer.
Entscheidend ist ja (selbst wenn man prim√§r auf die Buchwertentwicklung schaut) nicht, dass alle unkorrelierten Papiere sich komplett anders verhalten als Aktien, sondern, dass das Gesamtelend im Crash vermindert wird. High-Yield-Bonds reduzieren das Elend, ohne die Rendite nennenswert zu verschlechtern. Das Gleiche gilt auch f√ľr die anderen Fixed-Income-Anlagen.

Auch das Zitat, dass die Renditen von High-Yield-Firmenanleihen √ľbersch√§tzt werden, halt ich f√ľr eine Binse. Nat√ľrlich schm√§lern Ausf√§lle den Ertrag. Wenn ich, wie beim FU Fonds, √ľber 9 % Effektivverzinsung habe, k√∂nnen aber jedes Jahr ein paar Prozent ausfallen und mein Return ist immer noch wesentlich besser als bei Bundesanleihen.

Kupon minus statistisch erwarteter Ausfall gleich erwartete Rendite.

Man darf auch nicht aus den letzten 15 Jahren bei solchen Fixed-Income-Anlagen 1:1 auf die Zukunft schlie√üen. In der Zukunft d√ľrfte die Schwankungsbreite vergleichbar bleiben (geringer als bei Aktien), die Renditen aber deutlich h√∂her liegen. Das Sharpe Ratio wird besser. High-Yield-Anleihen rentieren mittlerweile gut und gerne √ľber 9 % (statistische Ausfallwahrscheinlichkeit liegt bei 1,5 % p. a.. Das bedeutet: √ľber 7 % erwartete Rendite bei geringerer Vola & Drawdown als bei Aktien, kann man nicht meckern). Senior Loans rentieren teilweise √ľber 14 %. Wir haben es aktuell eben mit einer relativen Hochzinsphase zu tun.

High Yield und Fixed Income sind wesentlich besser als ihr (Junk)-Ruf und bieten gerade f√ľr unkorreliert orientierte Anleger ein angenehmes Profil als Depoterg√§nzung.

Was dieses angenehme Profil ist, werden wir im Weiteren erforschen.

Der Fragenkatalog

  • Worin besteht die Unkorreliertheit, was ist das Lieblingsbiotop der Anlageklasse? Wann liefert sie eine gute Rendite, bei welchen B√∂rsenregimes tut sie sich schwer?
  • F√ľr wen ist sie geeignet? Charakterlich, finanzielle M√∂glichkeiten, Lebenssituation (jung & lange Ansparrate oder kurz vor der Rente)
  • Was man realistischerweise von ihr erwarten kann. Wie ist das Auszahlungsprofil?
  • Einige ausgew√§hlte Vertreter, so ganz ohne WKN geht’s dann doch nicht.
  • An welcher B√∂rse kaufbar?. Da m√ľssen wir uns dann leider teilweise vom B√∂rsenplatz Deutschland verabschieden.

Produkte

  1. VanEck Fallen Angel High Yield Bond ETF ($-HighYield-Anleihen)
  2. CVC Income & Growth Ltd. (√ľberwiegend Senior Loans)
  3. FU Fonds - Bonds Monthly Income (‚ā¨-HighYield-Anleihen)
  4. MCAN Mortgage Corp. (Hypothekenkredite in Kanada): Homepage, Investoren-Seite

Hochzins-Produkte besser als Aktien? - Teil 1

Hochzins-Produkte besser als Aktien? -Teil 2

Zur√ľck zur Unkorreliert-√úbersichtsseite

(awa)

Der Freitags-Newsletter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut (unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir)? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Ja, ich bin dabei!

kurz & b√ľndig, kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz

Abgelegt unter Strategie, Geldanlage, Grundlagen, Zinsen, Rendite, Depot, Anleihen, Portfolio, Altersvorsorge



Das könnte Sie auch interessieren

  1. K√∂nnen Bankgeb√ľhren zu niedrig sein?
  2. Leserfrage: Wie mit Verlusten umgehen?
  3. Leserfrage: Die Mär vom Zinseszins?
  4. Welche Rendite kann ein ETF-Depot √ľberhaupt liefern?

Kommentare

Das Finanzwesir-Seminar - für alle ETF-Selbstentscheider.

Die Seminarreihe: Passiv investieren mit ETFs. Werden Sie zum souveränen Selbstentscheider.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel