01. Juli 2019


Bank von innen - Der Finanzwesir rockt, Folge 73

Warum verkauft die Bank einem 80jährigen eine Versicherung mit einer Laufzeit von 12 Jahren?
Was soll eine Studentin mit einem Rürup- und einem Riestervertrag?
Wieso nimmt ein deutscher Häuslebauer nach trefflicher Beratung durch die Bank einen Kredit in Schweizer Franken auf? Inklusive Höchststand-Sicherung.
Anfang 2000 in Ostfriesland: Die Lebensversicherung einer Witwe wird fällig. Der Bankberater: "Wir gehen all-in Telekom." Gesagt, getan, 60.000 DM sind weg.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir

21. Juni 2019


Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 25 / 2019)

Diese Artikel sind mir in dieser Woche in der deutschsprachigen Finanzblogosphäre aufgefallen.

Indexkonstruktion: Der Baukasten für einen Index. Der Artikel ist nicht so spannend, aber die Grafik "Entwicklung des Marktanteils unterschiedlicher Anlageklassen" sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
Von Wegen: "In Zukunft wird alles ETF sein". Indexing ist vielleicht keine Nische mehr, aber die Weltherrschaft wird der ETF auf absehbare Zeit nicht erringen. Direktlink zur Grafik

Weiterlesen→


Abgelegt unter Blogblick, Was schreiben die anderen

17. Juni 2019


Ich habe Angst - Der Finanzwesir rockt, Folge 72

Verlustaversion und Dispositionseffekt lassen grüßen. Leser M. möchte sein ETF-Portfolio über Turbo-Put-Optionsscheine absichern. Er findet: Die Pro-Argumente klingen logisch. Aber ein kleiner nagender Restzweifel bleibt. Deshalb de Frage an den Finanzwesir: "Taugt das was?"
Woher soll ich das wissen? Ich bin ja schon froh, wenn ich Turbo-Put-Optionsschein dudenkonform schreiben kann.
Der Finanzrocker weiß auch nicht so recht weiter, also haben wir uns kompetente Hilfe geholt.
Vorhang auf für Richard Dittrich von der Börse Stuttgart.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir

07. Juni 2019


Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 23 / 2019)

Diese Artikel sind mir in dieser Woche in der deutschsprachigen Finanzblogosphäre aufgefallen.

Nun geht das wieder los: Ist der Bulle im Bitcoin geweckt.. Der Derivate-Markt für Krypto-Assets ist explodiert. Bitcoin-Futures? Wie erbärmlich.
Meine Vorstellung sieht da anders aus: Rein in Sakko, Hemd, schicke Hose, die beste Ehefrau von allen geschnappt, Limo gemietet, schick vorfahren, die Treppe hoch und dann links abbiegen zu den Roulette-Tischen.
Das wird ein stilvoller Zockerabend. Bitcoin-Futures: Im fleckigen T-Shirt vorm Monitor und überall Pizza-Schachteln. Peinliches Pöbel-Zocken!

Weiterlesen→


Abgelegt unter Blogblick, Was schreiben die anderen

03. Juni 2019


Neues Banking - was geht? - Der Finanzwesir rockt, Folge 71

Zweite Staffel, erste Folge: Der Finanzwesir fragt, der Finanzrocker antwortet.
Während ich mit einer Kreditkarte und einer EC-Karte auskomme und mit Online-Banking am PC-Monitor zufrieden bin, kauft der Finanzrocker seine Aktien neuerdings über Trade Republic während er auf den Bus wartet.
Ja, ja, der Generationenunterschied.
Unsere Themen

Neue Girokonten

Daniel stellt N26 und Mintos vor. Ich habe mir bunq angeschaut. Unser Fazit:

"Als Hauptkonto oder Businesskonto wäre uns das Ganze nicht gut genug."

Insbesondere die hippen Holländer von Bunq - die sich als lässige Sekte mit angeschlossener Bank präsentieren - sollten noch einmal über das Thema Datenschutz nachdenken. Wer mit "Deins bleibt Deins" wirbt und dann meine Daten über die gesamte Nordhalbkugel verteilt ist nicht glaubwürdig. In Sachen Heuchelei würde ich sagen es steht 1:1 zwischen Bunq und den Alt-Banken.

Neue Bezahlmöglichkeiten

Wir stellen Curve, Apple Pay und Transferwise vor. Daniel erzähl, wie er mit seinen Karten in Kombination mit seinem N26-Konto sein Geld in Deutschland und Übersee managed. Digitale Nomaden aufgemerkt!
Was Transferwise angeht: Ich glaube, das hat sich durchgesetzt. Selbst meine Mutter nutzt Transferwise für ihre Fremdwährungsüberweisungen.

Neue Wertpapierdepots

Mit Trade Republic gibt es jetzt einen App-only-Broker. Jede Transaktion kostet einen Euro. Gehandelt wird über Lang & Schwarz zwischen 7:30 Uhr und 23 Uhr.

  • Vorteil: einfach, intuitiv und günstig
  • Nachteil: einfach, intuitiv und günstig

Das führt dann dazu, dass man seine Aktien zwischen Tür und Angel kauft. Ein Euro pro Trade klingt toll, aber ohne Disziplin verdaddelt man seine Rendite.

Fazit

Manches ist alter Wein in neuen Schläuchen, aber

"Ich nutze viele der Möglichkeiten für bestimmte Sachen und bin gespannt, was da noch alles kommt."
Finanzrocker

Jetzt anhören

Wenn Ihnen unser Podcast gefällt, würden wir uns über eine Bewertung oder einen Kommentar auf iTunes freuen. Auch diese Staffel besteht aus sechs Folgen alle zwei Wochen.

Links zum Thema

Finanzbegriff der Woche

Nahfeldkommunikation (NFC) zum kontaktlosen Bezahlen mit Kredit- und Girokarte sowie dem Smartphone für Kleinbeträge bis 25 €. Einmal mit der Karte wedeln und tschüss.
Wir klären:

  • Was steckt dahinter?
  • Was sind die Risiken?
  • Wie hat es sich in der Praxis bewährt?

Medienempfehlung des Finanzrockers

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät von Marc Elsberg *
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Präsentiert wird diese Folge von Idagio

Diese Folge wird Ihnen präsentiert von Idagio, dem führenden Streamingdienst für klassische Musik. Mit über 2 Millionen an klassischen Musikstücken haben Sie eine riesige Auswahl, die Sie unterwegs als MP3 oder zuhause in verlustfreier Audio-Qualität anhören können.
Mit dem praktischen Mood-Player filtern Sie die Musik nach unterschiedlichen Stimmungen. Auch eigene Playlists lassen sich im Handumdrehen erstellen.
Wenn jetzt Ihr Interesse geweckt ist: Als Hörer des Podcasts "Der Finanzwesir rockt" testen Sie die App exklusiv zwei Monate kostenlos. Prüfen Sie in Ruhe, wie Ihnen Idagio gefällt.
Hier gibt es die zwei Gratis-Monate.


*Affiliate-Link: Das Buch wird für Sie nicht teurer, aber wir erhalten eine kleine Provision.


Abgelegt unter Podcast, Finanzrocker, Finanzwesir

28. Mai 2019


Welche Rendite kann ein ETF-Depot überhaupt liefern?

Leser M. hat sich weiter entwickelt:

Ich begann meine Investoren-Laufbahn damit, zwei ETFs zu besparen.
Den Vanguard Developed World (IE00BKX55T58) zu ca. 60% und den Vanguard Emerging Markets zu ca. 40%.
Nun habe ich mich schon sehr weiterentwickelt, in Portfolio Performance eingearbeitet usw. und frage mich, ob es nicht ratsamer wäre, anstelle des Developed World, der Amerika, Europa und Pazifik abdeckt, jeweils Einzel-ETFs im angedachten Verhältnis (BIP) zu kaufen, als da wären Vanguard North America IE00BKX55R35, Vanguard Japan IE00B95PGT31 und Vanguard Pazific ex Japan IE00B810Q511.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Geldanlage, Grundlagen, Rendite, Index, Depot, Portfolio, Altersvorsorge, sparen, ETF

Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel