Alle Artikel der Kategorie: investieren

15. Juli 2014


Was sind alternative Investments?

Alles, was über Aktien, Anleihen, Fonds, Sparbuch, Tagesgeld und Festgeld hinausgeht. All das, worüber ein Journalist spannende Geschichten schreiben kann und was nach großer, weiter Finanzwelt riecht. Alternative Investments sind viel cooler als ETFs oder Tagesgeld.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, Basics, alternatives Investment, Geld anlegen, Rendite

11. Juli 2014


Was ist Risiko?

Neben der Rendite ist das Risiko das zweite magische R-Wort im Finanzbereich. Während die Rendite das Vorzeigekind ist, ziehen die Banken beim Risiko die Voldemort-Nummer durch „Der Begriff, dessen Name nicht genannt werden darf.“

Nix Risiko, sind alles Chancen!

In allen anderen Lebensbereichen gilt es als intelligent und vorausschauend, wenn man sich vorher Gedanken darüber macht, was schiefgehen kann.

Das Wetter ist schön, lasst uns auf den Berg wandern. Wir nehmen aber trotzdem Regensachen mit. Das Wetter schlägt schnell um in den Bergen.
Bevor eine Firma ins Ausland expandiert, wird die Rechtsabteilung darauf angesetzt, mögliche Fallstricke zu finden.
Auch Feuerwehrleute stürmen nicht kühn in ein brennendes Haus, sondern prüfen, ob die Bude ihnen womöglich über‘m Kopf zusammenbricht. Kein Feuerwehrmann wird es als „Chance“ ansehen, unter brennenden Brettern begraben zu werden um dann – tolle Stunt-Show – so Bruce-Willis-mäßig wieder aufzutauchen.

Und ausgerechnet im Finanzbereich soll das anders sein? Ich glaube nicht. Auch hier gilt „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“.
Wer als Anleger die Risiken kennt, reagiert auch in kritischen Situationen souverän. Vogel-Strauß-Politik ist hier falsch am Platz.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Investieren, Basics, Risiko, Chancen

16. Juni 2014


Filmtipp: Der Banker – Master of the Universe

"Der Banker – Master of the Universe" ist eine Doku über die kalte Welt des Investmentbankings. Ein Mann sitzt in einem seit Jahren leer stehenden Bankenturm in Frankfurt und redet 90 Minuten lang.
Keine Schießereien, keine Verfolgungsjagden, keine Bond Girls und trotzdem extrem spannend.
Warum?

Weiterlesen→


Abgelegt unter Investieren, Filmtipp, Arte

28. Mai 2014


Vom Padawan zum Finanz-Jedi: Die fünf Ebenen der Geldanlage

Jeder DIY-Anleger (Do-it-yourself-Anleger) sollte vor dem Kauf einer Aktie oder Anleihe diese fünf Ebenen durchlaufen. Ich habe mit Absicht eine Pyramide gewählt, denn die unteren Ebenen bilden das Fundament für die oberen Ebenen. Je breiter der Fuß einer Pyramide, umso höher kann man bauen.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, Geldanlage, DIY-Anleger, Anlagepolitik, Fondsauswahl, Aktienauswahl

23. Mai 2014


Diese Wertsteigerungen haben Immobilien zwischen 2007 und 2013 in Deutschland geschafft

Immer wieder heiß diskutiert: Die Immobilie als Rendite-Objekt. Man hört es von Bekannten und und sieht es im Fernsehen: Die Wohnungsnot führt zu extremen Preissteigerungen, in den letzten Jahren wurden Immobilien immer teurer und brachten ihren Besitzern schöne Wertsteigerungen.

Da stellt sich die die Frage: Stimmt das? Was bleibt denn inflationsbereinigt als echte jährliche Rendite übrig?

Bei meinen Recherchen zu diesem Artikel habe ich auf der Website der FAZ diese grafische Übersicht über die Immobilienpreisentwicklung in den großen kreisfreien Städten gefunden (nach unten scrollen bis zur Google Map).
Die Zahlen wurden vom Verband deutscher Pfandbriefbanken erhoben und beziehen sich auf den Zeitraum von 2007 bis 2013.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, Immobilien, Inflation, Rendite

16. Mai 2014


Soll ich mein Geld Stück für Stück investieren oder in einem Rutsch?

Es gilt eine größere Summe an der Börse zu investieren, sei es eine Erbschaft, eine Abfindung oder einen Jahresbonus. Es ist dabei egal, ob es sich um Aktien, Anleihen oder Fonds handelt. Etwas anderes sollte ein Privatanleger sowieso nicht kaufen.

Nun stellt sich die Frage: Soll der gesamte Betrag auf ein Mal investiert werden oder lieber in mehreren Tranchen?

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, markt-timing, diversifizieren, erben

09. Mai 2014


Warum Sie an der Börse immer zu früh Kasse machen

Als ich letztens dieses Internet auf der Suche nach interessanten Finanzinformationen umgegraben habe, bin ich auf die Prospect Theory gestoßen.

Prospect Theory! Nie davon gehört? Ich auch nicht. Diese Theorie ist aber sehr nützlich, wenn es darum geht, das Verhalten von Privatanlegern zu verstehen.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Neurofinance, Investieren, Psychologie, Wertpapiere, Boerse

07. Mai 2014


Was tun mit einer Million?

Blogger Dimitri vom Moosparade-Blog stellt die Frage: "Was würdest Du mit 1.000.000 Million Euro machen?"
Zuerst sicher ein Furcht einflößender Gedanke. Was mache ich mit dem vielen Geld? Wie sorge ich dafür, dass mir nicht wieder alles durch die Lappen geht? Wie gewonnen, so zerronnen. Man will ja nicht so enden, wie der legendäre Lotto-Lothar.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, Blogparade

24. April 2014


Ich investiere mein Geld passiv

Mein persönlicher Ansatz für den passiven Investor:

Schritt 1 ‒ Finanzfeuerwehr aufbauen

Aufbau einer Liquiditätsreserve von 7.000 Euro bis 15.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto.

Schritt 2 ‒ Klären „Wie mutig bin ich?“

Das anzulegende Geld wird in einen risikoarmen und einen risikobehafteten Teil aufgeteilt. Der risikoarme Teil wird in Festgeld, Tagesgeld und Anleihen erstklassiger Schuldner (AAA-Rating), wie beispielsweise in Anleihen der Bundesrepublik Deutschland angelegt. Die bringen zwar kaum die Inflationsrate ein, werden aber praktisch garantiert zurückgezahlt.
Vor 2008 war dieser Teil des Vermögens der „risikolose“ Teil. Zu dieser Bezeichnung kann zumindest ich mich nicht mehr durchringen. Risikoarm, ja. Risikolos, nein. Der risikobehaftete Teil wandert an die Börse und erwirtschaftet dort die Rendite.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Strategie, Investieren, Weltportfolio, Liquiditätsreserve, ETF, Tagesgeld, Festgeld, Staatsanleihen

17. April 2014


Was ist Rendite?

Wenn man sich im Internet umschaut, bekommt man verschiedene Definitionen geliefert: Die Rendite gibt das Verhältnis der Auszahlungen zu den Einzahlungen einer Geld- beziehungsweise Kapitalanlage an.
Rendite bezeichnet im Gegensatz zum Zins den Erfolg einer direkten Beteiligung in Form von Kapital, Arbeit, Immobilien und/oder Rohstoffen am Ende einer Wertschöpfungskette.
Die Rendite soll erkennbar machen, wie gut sich ein früher angelegter Geldbetrag entwickelt hat.

Allen gemeinsam: Sie drücken mehr oder weniger verschwurbelt aus:

„Entscheidend ist, was hinten rauskommt.“

Das hat bereits Altkanzler Helmut Kohl 1984 erkannt.
Das Problem mit der Rendite: Sie ist nicht scharf definiert. Es existieren verschiedene Arten von Renditen. Zinsen sind sicherlich eine Form von Rendite, aber Kurssteigerungen von Aktien auch, und wer Schulden tilgt, erzielt auch eine Rendite.

Weiterlesen→


Abgelegt unter Basics, Investieren, Rendite, Tricks

Das Buch zum Blog: 440 Seiten voller Informationen. Jetzt im Handel erhältlich.


Der Finanzwesir kommt zu Ihnen via Twitter, E-Mail oder als RSS-Feed: Artikel | Kommentare.
Auf Feedly folgen.


Autonome Zellen

Die Finanzwesir-Community: Regelmäßige Lesertreffen (30 Städte, 4 Länder)


Artikel durchsuchen


Neuste Kommentare

Lesenswert

Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen.

Meine Finanz-Bibliothek

Das liest der Finanzwesir

Die 5 wichtigsten Artikel

Alle Artikel