Exchange Traded Funds (ETF) und Indexfonds sind optimal geeignet für die passive Geldanlage

Geld anlegen und Vermögen bilden ohne Stress, ohne Hokuspokus und mit vertretbarem Aufwand. Geht das? Ja, mit Indexfonds (ETF) und einer passiven Anlagestrategie ist das möglich.

Die Grundlagen

  1. Was ist ein Fonds
  2. Was ist ein ein Exchange Traded Funds (ETF)?
  3. Creation & Redemption - wie ETF-Anteile entstehen und wieder eingezogen werden.
  4. Was ist der richtige Index? Jeder ETF kann nur so gut sein wie der Index, dem er folgt.

Wie funktioniert die passive Anlagestrategie?

  1. Ich investiere mein Geld passiv
  2. Warum private Geldanleger lieber passiv investieren sollten, statt zu traden
  3. Warum eignet sich ein ETF-Depot besonders gut für den passiven Vermögensaufbau?
  4. Nur die Ahnungslosen streuen ihr Geld breit
  5. Taktisches Rebalancing nach Art des Hauses

Für Skeptiker

  1. Sind Einzelaktien nicht besser als ein ETF?

Den richtigen ETF finden

Die dreiteilige Miniserie "Auf der Jage nach dem perfekten ETF" erklärt verständlich und praxisnah, was Sie vor dem Kauf eines ETFs wissen sollten. Denn, eherne Regel "Nichts kaufen, was man nicht versteht"!

Wie viele ETFs brauche ich für ein optimales Depot?

Das Schöne: Indexing ist schlank. Sie brauchen nur ein bis vier Index-Fonds, um sinnvoll anzulegen.Dieser Artikel erklärt, warum es nicht nötig ist, sich sein Depot mit dutzenden von ETFs voll zu packen.

  1. Gibt es eine optimale Depotzusammenstellung für Buy-and-Hold-Anleger?
  2. Der Finanzwesir mixt ETF-Cocktails für die beste Rendite
  3. Wozu diversifizieren? Landen nicht alle Firmen irgendwann im MSCI World?
  4. Die Ein-Fonds-Lösung

Was ist Gift für die passive Anlagestrategie?

  1. Auch beim ETF: Das Risikobewusstsein bestimmt das Sein
  2. Kurs halten wie Chuck Norris
  3. Sell in May and go away! Gute Idee?

Die Nachteile von ETFs

Der grundsätzliche Nachteil: ETFs sind keine Kletten

ETFs werden immer populärer. Neben echten Produktinnovationen, die man als Anleger gut gebrauchen kann, legt die Fonds-Industrie aber auch immer mehr Modeschrott auf. Mit diesen Auswüchsen beschäftigen sich die folgenden Artikel.

  1. Smart-Beta-ETFs: Das Trojaner-Problem
  2. Wenig schwankende ETFs (Minimum Volatility ETF) taugen nichts.
  3. Sektoren- oder Länder-ETFs sind ebenfalls unbrauchbar.
  4. Die Anbieter währungsbesicherter ETFs spielen nur mit den Ängsten der Anleger.

Leser fragen - der Finanzwesir antwortet

Den besten ETF finden

  1. Was ist der beste ETF für mich?
  2. Welche ETFs soll ich kaufen und welchen Broker soll ich wählen?
  3. ETF ‒ Swapper besser als Replizierer, und was ist mit der Steuer?
  4. ETF: Thesaurierend oder ausschüttend?

Die beste Strategie

  1. ETF und Dividenden-Strategie als Basis der finanziellen Lebensplanung
  2. Raffiniertes Referenzkurs-System versus stumpfsinniger Sparplan ‒ wo bekomme ich mehr ETF fürs Geld?
  3. Passives ETF-Depot + raffiniertes Trading = mehr Rendite?
  4. ETF-Sparplan für ein Neugeborenes einrichten

Weitere Fragen

  1. Was taugt der ARERO-Weltfonds?
  2. Was passiert, wenn mein ETF geschlossen wird?
  3. Können Index-Anbieter betrügen?

Anleihen-ETF

  1. Soll ich mein Geld in langlaufende Anleihen stecken?
  2. Welchen Anleihen-ETF soll ich wählen?

Auf die Kosten achten

Bei der passiven Geldanlage geht es darum, die Marktperformance abzüglich der Kosten zu erhalten. Deshalb achten Indexer streng auf die Kosten. Als gute Kaufleute wissen sie "Im Einkauf liegt der Gewinn" und setzen auf die kostengünstigen ETFs.

  1. Kostenkontrolle: Im Einkauf liegt der Gewinn
  2. Sehen Sie hier, was ein Kosten-Delta von 1,8% ausmacht.
  3. Kosten der verschiedenen Fondsklassen
  4. Können Bankgebühren zu niedrig sein?

Die anderen Specials

Im Special "Finanzielle Unabhängigkeit" geht es um philosophische Anmerkungen zum Thema "reich werden" und "finanzielle Freiheit". Wenige Zahlen, viel zum Nachdenken.

Wenn Sie Basiswissen für Do-it-yourself-Anleger suchen, dann hilft Ihnen dieses Special weiter.

Für Freunde der Immobilie gibt es das Special "Hauskauf: ja oder nein?".

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Soll ich Ihnen eine E-Mail schicken, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche?

Ja, ich bin dabei!

kostenlos, kein Spam, keine Weitergabe der E-Mail-Adresse, jederzeit kündbar, Datenschutz